Hamburg. Schwer bewaffnete Kräfte rückten in die HafenCity aus. Ein Security-Mitarbeiter hatte etwas Verdächtiges gesehen.

Spektakulärer Einsatz am Dienstagvormittag in der Elbphilharmonie. Schwer bewaffnete Beamte des Sondereinsatzkommandos (SEK) der Polizei Hamburg betraten eine Wohnung in der Hamburger Sehenswürdigkeit. Es wurde vermutet, dass sich dort ein Mann mit einer Waffe aufhalten könnte. Nach gründlicher Durchsuchung des Appartements in der HafenCity stellte sich jedoch heraus, dass es sich bei der vermeintlichen Waffe um eine Wodka-Flasche gehandelt hatte. Vor der Wohnung trafen die Beamten den 38-Jährigen an und nahmen ihn fest. Zunächst hatte die „Bild“-Zeitung über den kuriosen Einsatz berichtet.