Biker, Läufer und Co.

Rasante Spektakel erwarten die Hamburger am Wochenende

Harley Days, HSH Nordbank Run, Derby-Meeting und Weindorf: Am Wochenende ist in Hamburg einiges los. Das Wetter spielt nur bedingt mit.

Hamburg. T-Shirt, kurze Hose und Flip Flops sind zum programmreichen Wochenende in Hamburg angesagt. Denn am Sonnabend steigen die Temperaturen bis auf 25 Grad. "Es wird sich aber anfühlen, wie im Gewächshaus. Es kann sehr schwül werden und einige Gewitter geben", sagt Lars Rohwer vom Institut für Wetter und Klimakommunikation. Sogar von Hagel spricht der Meteorologe. Erst am Abend klart es wieder auf. Am Sonntag entspannt sich die Lage weiter: Es wird so warm bleiben, aber weniger schwül. Bis zu acht Stunden Sonne sagt der Meteorologe vorher.

Wer also zu einer der rasanten Großveranstaltungen am Wochenende geht, sollte seine Regenjacke in jedem Fall mitnehmen. Den Start machen schon am Freitag die Harley Days. Die Veranstalter erwarten von Freitag bis Sonntag etwa 50.000 Motorradfahrer und bis zu eine halbe Million Schaulustige in der Hansestadt. In der HafenCity gehen am Sonnabend außerdem mehr als 23.000 Läufer an den Start. Auf dem Rathausmarkt ist bereits seit Donnerstag das traditionelle Stuttgarter Weindorf und auf der Horner Rennbahn findet am Sonnabend der Auftakt des siebentägigen Hamburger Derby-Meetings statt. Autofahrer müssen sich daher auf zahlreiche Verkehrsbehinderungen einstellen.

"Freie und Harley-Stadt Hamburg"

Die Fans der US-Kultmarke Harley Davidson wollen die Hansestadt am Wochenende zur „Freien und Harley-Stadt Hamburg“ machen. Zum Programm gehören Vorführungen besonders „heißer Öfen“ auf der Mönckebergstraße, Rockkonzerte am Großmarkt und Feuerwerk, wie der Veranstalter am Dienstag mitteilte. Für die Biker-Show wird am Sonnabend von 8 bis 18 Uhr die Mönckebergstraße zwischen Steintorwall und Bergstraße voll gesperrt. Der Öffentliche Nahverkehr wird für diese Zeit über die Steinstraße umgeleitet.

Den Abschluss am Sonntag bildet die traditionelle Parade vom Großmarkt über die Köhlbrandbrücke, durch den Hafen, über die Reeperbahn und an den Landungsbrücken vorbei zurück zum Großmarkt. Angeführt wird sie in diesem Jahr von dem 85 Jahre alten Harley-Veteran Harald Luther und dem früheren Rekordschwimmer Markus Deibler (25).

HSH Nordbank Run hilft sozial benachteiligten Kindern

Am Sonnabend laufen 845 Teams im Rahmen des HSH Nordbank Run zu Gunsten der Abendblatt-Initiative „Kinder helfen Kindern“ durch die HafenCity. Der vier Kilometer lange Spendenlauf startet um 9.30 Uhr vor dem Hamburg Cruise Center. Vorbei am Überseequartier geht es für die Läufer über die Busanbrücke zur Hafencity Universität. Anschließend führt die Strecke vorbei am Lohseplatz, über die Ericusbrücke und am Brooktorhafen entlang. Über den Überseeboulevard und die Straße Am Dalmannkai geht es zurück in Richtung Ziel vor dem Unilever-Haus an den Marco-Polo-Terrassen.

Hamburg 1 überträgt den Benefizlauf erstmals live im Fernsehen. Der Abendblatt-Verein unterstützt mit den Erlösen aus dem Lauf die Aktion „Kids in die Clubs“, die Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien Sport im Verein ermöglicht.

Stuttgarter Weindorf feiert 30. Jubiläum

Bereits ab Donnerstag kommen Liebhaber schwäbischen Weins und von Köstlichkeiten aus dem Ländle beim traditionellen Stuttgarter Weindorf auf dem Rathausmarkt auf ihre Kosten. Bis zum 11. Juli laden zahlreiche Lauben zum Verweilen und Schlemmen ein. Insgesamt zwölf Wirte umsorgen die Gäste mit typisch schwäbischen Genüssen aus Küche und Keller. So kann bei der inzwischen 30. Auflage der Veranstaltung beispielsweise aus mehr als 300 schwäbischen und badischen Qualitätsweinen gewählt werden. Tägliche Live-Musik rundet das Angebot der Veranstaltung ab.

Familien mit Kindern können sich zudem an den beiden Weindorf-Sonntagen (28. Juni und 5. Juli) auf ein spezielles Rahmenprogramm mit kindgerechter Unterhaltung und Aktionen freuen.

Sieben Tage Reitsportfieber

Ab Sonnabend lockt zudem das Hamburger Derby-Meeting auf die Horner Rennbahn. Die Reitsportfans erwarten bei einem der wichtigsten sportlichen wie auch gesellschaftlichen Ereignisse Hamburgs wie gewohnt internationale Rennpferde und Jockeys, die in unterschiedlichen Wettbewerben ihre Besten suchen. Höhepunkt der Veranstaltung ist das am übernächsten Sonntag (5. Juli) ausgetragene und mit rund 650.000 Euro Preisgeld dotierte "IDEE 146. Deutsche Derby".

Beim wichtigsten Galopprennen Deutschlands sind im Stall Darboven von Derby-Sponsor Albert Darboven sowie dem Stall Margarethe gleich zwei Hamburger Ställe im Kampf um den Sieg beim Rennsportklassiker der Hansestadt vertreten.

Wichtiger Tipp für Pferde-Fans: Am Eröffnungstag (27. Juni) sowie am darauffolgenden Dienstag (30. Juni), Mittwoch (1. Juli) und Freitag (3. Juli) ist der Eintritt für den Stehplatzbereich der Horner Rennbahn frei.

Weitere Infos zu den Veranstaltungen unter www.hsh-nordbank-run.de, www.harleydayshamburg.de, www.stuttgarter-weindorf-hamburg.de sowie www.galopp-hamburg.de.

(schrö/hphah/dpa)