Reeperbahn

Abriss der Esso-Häuser soll in der ersten Märzwoche starten

Die Baustelle ist eingerichtet, vorbereitende Arbeiten im Inneren der Esso-Häuser laufen. Bis Ende April soll der Abbruch erledigt sein.

Hamburg. Die Abbrucharbeiten der Esso-Häuser auf dem Areal Spielbudenplatz/Taubenstraße auf St. Pauli sollen in der ersten Märzwoche beginnen. „Dann kommt der Bagger und fängt an, von oben an abzutragen“, kündigt Bernhard Taubenberger im Namen der Schörghuber Unternehmensgruppe in München an. „Bis Mitte April soll der Abbruch erledigt sein.“

Nachdem der von Schörghuber beauftragte Abbruchdienstleister Tiers in der vergangenen Woche seine Baustelle eingerichtet hat, werden in den kommenden Tagen Vorbereitungen im Inneren der Gebäude erledigt. Dazu gehören das Entfernen der Mineralwolle, ein Ausbau der Türen sowie Begehungen durch Sachverständige und Baustoffanalysen.

„Diese vorbereitenden Maßnahmen wurden uns durch das Bezirksamt Hamburg-Mitte im Rahmen der Abbruchgenehmigung vorgegeben“, sagte Taubenberger. Zuvor mussten die Mieter aus den Esso-Häusern ausziehen. Rund zwei Drittel der Bewohner konnten mit Ersatzwohnungen versorgt werden. Eine aus München beauftragte Spedition hat die Umzüge erledigt oder das Mobiliar zwischengelagert.