Verkehr

Dammtor wird erneut zu Hamburgs Mega-Baustelle

Hamburg: Der Dammtorbahnhof aus der Vogelperspektive. Hier entsteht wieder eine Großbaustelle

Hamburg: Der Dammtorbahnhof aus der Vogelperspektive. Hier entsteht wieder eine Großbaustelle

Foto: Picture Alliance/Bodo Marks

Straßen und Bushaltestelle werden saniert. Neue Großbaustellen auch rund um die Alster. Behörde: Zeitplan vom Wetter abhängig.

Hamburg. Obwohl die Straßen sowie die Busspur am Hamburger Dammtorbahnhof erst vor wenigen Jahren aufwendig saniert wurden, kündigt die Verkehrsbehörde die nächste Mega-Baustelle an dieser für den Bus- und Autoverkehr in Hamburg so zentralen Stelle an. Vom 26. Februar an bis zum September 2018 sollen die Baumaßnahmen dauern. Allerdings könne es durch das unwägbare Wetter zu Verzögerungen kommen, so die Behörde in einer Mitteilung.

Begonnen wird die Baustelle mit der Seite am Bahndamm. Eine eigene Spur soll Fußgänger und Radfahrer sicher um die Baustelle herumleiten. Die Asphaltierungsarbeiten auf der Edmund-Siemers-Allee stadtauswärts sollen an einem Wochenende in den Sommerferien geschehen. Dann ist die Straße für den Autoverkehr stadtauswärts gesperrt. Die Busse der Linien 4 und 5 sowie die Nachtbusse der Hochbahn können in beiden Richtungen fahren.

Dammtor: 5er- und 4er-Busse am Fahrbahnrand

Die Bushaltestelle vor dem Dammtorbahnhof werde im Juli und August umgebaut, so die Behörde. Die für gewöhnlich auf eigenen Spuren verkehrenden Busse halten dann am Fahrbahnrand. Warum die Haltestelle nach wenigen Jahren (Busbeschleunigung) erneut umgebaut werden muss, ist unklar. Die erneute Baustelle wird wegen des starken Verkehrs erfahrungsgemäß zu Verzögerungen bei der Hochbahn sowie zu Staus führen. Die Nebenflächen auf beiden Seiten der Edmund-Siemers-Allee sollen im selben Zuge umgestaltet und barrierefrei werden. Gleichfalls wird der Radweg stadteinwärts ausgebaut.

Alster: Baustelle an der Lombardsbrücke

Wie die Behörde weiter mitteilte, werde von Mai an auch die Lombardsbrücke im weiteren Verlauf der Straßen vor dem Dammtor Richtung Innenstadt und Außen- sowie Binnenalster saniert. Hier gehe es um die Fassade der Brücke, die Treppen und die Böschung. Dazu werden schon von Donnerstag an Büsche und Bäume gerodet. Der Straßenverkehr sei davon nicht betroffen, allerdings werde er Fußgängertunnel kurzzeitig gesperrt. Wann, ließ die Behörde offen. Die Lombardsbrücke zwischen Binnen- und Außenalster war zuletzt im Juli 2015 saniert worden.

Gleichzeitig wird vom Montag an Hamburg Wasser eine Baustelle an der Hamburger Straße (Ecke Wagnerstraße) einrichten. Hierzu wird stadtein- und –auswärts je eine Spur bis zum 1. Juni gesperrt. Dadurch dürfte es zu weiteren Beeinträchtigungen im Verkehr rund um die Alster kommen. Hamburg Wasser weist darauf hin, dass auch Abbiegemöglichkeiten entfallen können. Die Bushaltestelle Hamburger Straße wird verlegt.