Vier- und Marschlande

Sieben holprige Pisten bekommen eine neue Fahrbahndecke

| Lesedauer: 3 Minuten
Lena Diekmann
Sieben Straßen werden im Oktober und November in den Vier- und Marschlanden saniert. Los geht es in der kommenden Woche am Hofschläger Weg/ Hofschläger Deich und Ochsenwerder Elbdeich.

Sieben Straßen werden im Oktober und November in den Vier- und Marschlanden saniert. Los geht es in der kommenden Woche am Hofschläger Weg/ Hofschläger Deich und Ochsenwerder Elbdeich.

Foto: HA

In den kommenden acht Wochen werden sieben Straßen in den Vier- und Marschlanden saniert. Arbeiten sollen Ende November fertig sein.

Bergedorf. Gleich sieben holprige Pisten in den Vier- und Marschlanden bekommen in den kommenden acht Wochen eine neue Fahrbahndecke. Möglich sind diese Sanierungen durch 5,45 Millionen Euro aus dem Erhaltungsmanagement Hamburgs, die Bergedorfs Tiefbauabteilung im Frühjahr bei der Senatskanzlei eingeworben hat. Voraussetzung, um dieses Geld zu erhalten, ist allerdings: Es muss noch in diesem Jahr ausgegeben werden.

Daher gibt es bis zum Jahresende noch einiges zu tun für die Straßenbauer im Landgebiet: Insgesamt werden zwölf Kilometer Fahrbahn auf 65.000 Quadratmetern saniert. Bis Ende November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die zeitlichen Abläufe hat Bergedorfs Tiefbauabteilung aufeinander abgestimmt. Neben großräumiger Ausschilderung werden die Anlieger vorab durch Wurfsendungen informiert. Darauf enthalten sind auch die Nummern der direkten Ansprechpartner, die Fragen zu genauen Sperrzeiten und Umleitungen beantworten können, kündigt Tiefbauchef Lars Rosinski an.

Straßensanierungen in Vier- und Marschlanden starten im Oktober

Der Beginn der Herbstferien markiert den Startpunkt: Los geht es am Montag, 5. Oktober, am Hofschläger Weg und Hofschläger Deich (1). Saniert wird die Fahrbahn auf einer Länge von etwa 1,6 Kilometern von der Einmündung zur Straße In der Weide bis zum Tatenberger Deich. Eine Vollsperrung ist bis zum 16. Oktober geplant.

Parallel wird am 5. Oktober auch mit den Arbeiten am Ochsenwerder Elbdeich (2) begonnen. Der 2,6 Kilometer lange Abschnitt vom Durchdeich bis Gauerter Hauptdeich diente im vergangenen Jahr lange Zeit als Umleitungsstrecke, als die Kreuzung am Oortkatenweg/Ochsenwerder Landscheideweg umgebaut wurde. Nun habe die Fahrbahn eine Sanierungskur verdient, so Rosinski. Gefräst und asphaltiert werden kurze Abschnitte, eine Vollsperrung wird vom 5. bis 16. Oktober eingerichtet. Um alle Restarbeiten auf der schmalen Deichstraße zu erledigen, ist eine Bauzeit bis etwa 20. November geplant.

Auf der Ochsenwerder Landstraße (3) beginnen am 12. Oktober die Bauarbeiten. Saniert wird die Fahrbahn auf einer Länge von etwa 2,5 Kilometern von Elversweg bis Hofschläger Weg. Voll gesperrt wird die Fahrbahn vom 12. bis 16. Oktober. Am 6. November soll die Maßnahme dort abgeschlossen sein.

Ab dem 19. Oktober geht es weiter in den Vierlanden: Der Kiebitzdeich (4) wird auf einer Länge von 700 Metern vom Jean-Dolidier-Weg bis Heinrich-Stubbe Weg neu asphaltiert. Eine Vollsperrung ist bis zum 13. November geplant. Restarbeiten ziehen sich bis Dezember.

Der Curslacker Neuer Deich (5) bekommt von der Brücke über die Autobahn 25 bis zur Schiefen Brücke eine neue Fahrbahndecke. Voll gesperrt ist der Abschnitt daher vom 19. Oktober bis 6. November. Auf dem einen Kilometer langen Abschnitt werden auch die beiden Bushaltestellen am Kurfürstendeich neu gemacht.

Am Jean-Dolidier-Weg (6) werden ab dem 26. Oktober zunächst vier Bushaltestellen saniert. Vom 9. bis 13. November wird die Fahrbahn vom Neuengammer Hausdeich bis kurz vor dem Kiebitzdeich abgefräst und neu asphaltiert.

Zum Zieleinlauf des Sanierungsmarathons ist der Curslacker Deich (7) im Bereich vom Heinrich-Stubbe-Weg bis Blaue Brücke dran: 1,5 Kilometer Fahrbahn bekommen eine neue Asphaltdecke. Um das bei schmaler Straßenbreite durchführen zu können, wird vom 26. Oktober bis 20. November voll gesperrt.