thorsten Timmann

Große Nachfrage nach Vierländer Lichterbögen

Neuengamme. . Tischlermeister Thorsten Timmann war eigentlich schon darauf eingestellt, dass das Ende seines Vierländer Lichterbogens gekommen sei. Denn die Nachfrage der adventlichen Dekobögen mit Vierländer Paar, Zollenspieker Fährhaus, Riepenburger Mühle oder altem Zollenspieker Bahnhof habe allmählich abgenommen, „und das ist auch in Ordnung“, sagte der 43-Jährige vom Neuengammer Hinterdeich kürzlich (wir berichteten).

Doch dabei hatte er aber offenbar nicht mit seinen Kunden gerechnet: Im Nu war die Hälfte der restlichen 50 Lichterbögen verkauft. „Jetzt habe ich nur noch einige wenige mit dem Hamburg-Motiv, aber die Vierländer Motive sind alle restlos verkauft“, sagt Thorsten Timmann.

Daher könnte er sich vorstellen, im kommenden Jahr doch wieder Lichterbögen aus Vierlanden zu produzieren. In diesem Jahr sei es aber zu spät für Nachschub, da nun keine Rohlinge aus dem Erzgebirge zu bekommen seien.

Weitere Infos im Internet: www.mein-lichterbogen.de.