BadeunfALL

Aufsichtspflicht nicht verletzt – keine Anzeige

Kirchwerder.  Nach dem schweren Badeunfall am Hohendeicher See am Dienstagabend (wir berichteten) geht es dem vierjährigen Mädchen nach Auskunft der Feuerwehr wieder gut. Das Kind sei nach der Reanimation bereits beim Start des Rettungshubschraubers wieder voll ansprechbar und orientiert gewesen, teilte Feuerwehrsprecher Werner Nölken mit.

Nach Ermittlungen der Polizei war der Vater der Vierjährigen, entgegen erster Zeugenaussagen, am Strand direkt am Wasser, um das Mädchen zu beaufsichtigen. Ein Badegast entdeckte den leblosen Körper etwa acht Meter vom Strand entfernt und zog das Kind an Land. Der Vater war umgehend vor Ort. Die Mutter und ein weiterer Begleiter saßen zum Unfallzeitpunkt dagegen etwas abseits auf der Liegewiese. „Es war ein Unglück. Wir sehen keinen Anlass für weitere Ermittlungen“, sagte Polizeisprecher Florian von Abbenseth auf Nachfrage.