550 Reiter und 600 Pferde wetteifern in Neuengamme

Neuengamme
(ld).
"Der große Wall" oder "Pulvermanns Grab" heißen die legendären Hindernisse beim Hamburger Derby in Klein Flottbek. Ähnliche Naturhindernisse erwarten Reiter und Pferde am Sonnabend auch beim "Vierländer Derby". Als Teil des großen Sommerreitturniers vom Reit- und Fahrverein Vierlanden, das alle zwei Jahre ausgetragen wird, ist die Prüfung bei Reitern und Zuschauern gleichermaßen beliebt. Sie beginnt am Sonnabend um 17 Uhr.

Insgesamt 550 Teilnehmer und 600 Pferde sind an beiden Tagen, 27. und 28. Juni, für die Wettkämpfe auf dem vereinseigenen Turnierplatz gegenüber dem Neuengammer Hausdeich 109 gemeldet. Es werden 1100 Starts in Dressur- und Springprüfungen bis Klasse M mit Stechen absolviert. Gestartet wird an beiden Tagen um 7.30 Uhr. Am Sonnabend beginnt die letzte Springprüfung um 17 Uhr, am Sonntag bildet eine Dressurprüfung mit Beginn um 17.30 Uhr den Abschluss des Turnierwochenendes.

Helfer des Reitvereins Vierlanden haben in den vergangenen Tagen in Arbeitsdiensten kräftig angepackt, um die Hindernisse und die Turnierplätze auf Vordermann zu bringen. Der Springplatz wurde zudem für die anspruchsvollen Prüfungen generalüberholt: Um den Boden elastischer und gelenkschonender für die Pferdebeine zu machen, wurden Löcher gebohrt und diese dann mit Sand verfüllt. Der Verein erwartet viele Zuschauer auf dem Turniergelände. Zur Stärkung gibt es Gegrilltes, Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.

* Einen detaillierten Zeitplan des Turnierablaufs und eine große Teilnehmerübersicht gibt es im Internet unter