Eiserne Hochzeit

Ihre Liebe hält seit 66 Jahren

Neuengamme (mad). Es ist auf den Tag genau 65 Jahre her, dass sich Helga (84) und Heinz Wobbe (85) in Altengamme das Ja-Wort gaben.

"Wir haben immer in Liebe zusammengehalten und sind zusammen jung geblieben", sagt Helga Wobbe.

Zeitreise zurück ins Jahr 1946: Heinz Wobbe kehrt nach dem Zweiten Weltkrieg aus russischer Kriegsgefangenschaft nach Kirchwerder zurück. Beim "Sommernachtsball" im Gasthof Hitscherberg fordert er seine spätere Ehefrau Helga Timm zum ersten Mal zum Tanz auf. "Mich hat ihr ganzes Wesen beeindruckt", sagt Heinz Wobbe. Die hübsche, blonde Altengammerin konnte auch gut tanzen, berichtet ihr Mann. Nach dem Tanzabend trafen sich die beiden zu vielen weiteren Festen im Landgebiet, tanzten häufig bis in die frühen Morgenstunden.

Richtig ernst wurde es, als Heinz Wobbe seinen Job riskierte, als er den Nachtdienst in einer Poststelle kurzerhand abbrach. Er folgte lieber seiner Freundin zum Tanz in den Gasthof zum Elbdeich. Helga Wobbe: "Er hat einfach die Post abgeschlossen und ist mir hinterhergefahren." Spätestens nach dieser Nacht war den beiden klar, dass sie zusammengehören und alles gemeinsam machen wollen.

"Wir haben viel in unserem Leben erreicht", sagt Helga Wobbe rückblickend. Neben ihrer hauptsächlichen Arbeit führten die Wobbes 40 Jahre lang eine "bz"-Agentur und koordinierten die Einsätze der Zeitungsausträger. Sohn Rolf wurde 1948 geboren, ist heute Bergedorfer GAL-Politiker und Buchautor. Sein Bruder Heinz-Uwe kam 1956 zur Welt. Er starb vor zwei Jahren bei einem Motorradunfall.

Doch das Ehepaar meisterte selbst diese schlimme Zeit. Als Rezept für eine glückliche Ehe nennt es Interesse am Partner, gemeinsame Unternehmungen und Respekt. "Wir haben immer alles beredet, nie gestritten", sagt Helga Wobbe. Heute freut sich das Paar auf Gratulanten aus Familie, Vereinen und Nachbarschaft. Am Sonnabend wird die Eiserne Hochzeit im Zollenspieker Fährhaus gefeiert.