Oldtimer-Treffen

Freude am Fahren und Spaß am Tüfteln halten sich die Waage

Ochsenwerder (wi). Arno Becker konnte sich nicht erklären, warum Petrus ihn so hängen ließ.

Der Leiter der Regionalgruppe Hamburg der Automobil Veteranen Freunde (AVF) Deutschland hatte zum Grillfest an den Gauerter Hauptdeich geladen und gut 60 Gäste kamen - auch vom Oldtimer-Club Süd-Holstein. Aber ein Großteil hatte seine chromblitzenden Schätzchen in der Garage gelassen, das Wetter war einfach zu schlecht.

Zu sehen gab es aber trotzdem noch genug. 30 schmucke Oldtimer buhlten um die Aufmerksamkeit der passionierten Tüftler. So ließen ein Mercedes 180 V von 1936, ein Ford T von 1914, ein DKW 1000 SP von 1964 oder ein Karmann Ghia Coupé von 1967 die Herzen der Oldtimer-Liebhaber höher schlagen. Auch Arno Becker trug mit seinen beiden Schätzchen dazu bei: ein bildschöner grüner Ford A Roadster von 1928 und ein roter Citroën C3 5HP von 1924.

Bei Becker wurde die Leidenschaft für alte Autos bereits in der Kindheit geweckt. Seinen Traum erfüllen konnte sich der heute 64-jährige ehemalige Lehrer aber erst 1997 mit einem französischen Buchet von 1928. "Der war zwar funktionsfähig, aber völlig verbastelt", sagt Becker. "Ich möchte ihn wieder in seinen Originalzustand zurückversetzen." So kaufte er sich den Ford, doch es sollte zehn Jahre dauern, bevor er so aussah wie heute.

So musste noch ein dritter Oldie her, mit dem Becker und seine Lebensgefährtin Christel Dobslaff Touren unternehmen konnten. Das war der Citroën. "Die Arbeiten an ihm waren überschaubar", sagt Becker, "sodass wir mit ihm viel unternommen haben." Was natürlich Spaß machte. Ohnehin halten sich Freude am Fahren und Spaß am Tüfteln bei den Oldtimerfans die Waage. "Während der Saison sind wir jedes Wochenende unterwegs", sagt Becker. Und wenn's draußen ungemütlich ist, wird getüftelt.