Land Art 2013

Kalender zeigt Hamburgs ländlichen Charme

Bergedorf (mad). Gewächshäuser mit Gerbera-Pflanzen, Erntedankwagen mit Vierländer Paar in Tracht, Paddeln auf der Dove-Elbe oder die Apfelernte im Alten Land stehen für den ländlichen Charme der pulsierenden Großstadt Hamburg.

Erstmalig bringt die Landwirtschaftskammer Hamburg für 2013 einen Kalender heraus, der die alten Kulturlandschaften rund um die Hansestadt mit ihren Schönheiten präsentiert.

"Mit 'Land Art Hamburg' wollen wir die Welt unserer Arbeit zeigen", sagt Hans-Peter Pohl, Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer. Der Kalender soll Lust darauf machen, die Vier- und Marschlande, die Dritte Meile des Alten Landes, Finkenwerder und die Feldmarken in den Elb- und Walddörfern kennenzulernen. Das Titelblatt ziert die weite Idylle des Hofes Eggers in der Ohe.

Zwischen den etwa 40 verschiedenen Hamburg-Kalendern im Handel sind die Motive aus den vielfältigen Landschaften und Arbeitsstätten im Zierpflanzen- und Gemüsebau, in Baumschulen, Landwirtschaft und Obstbau ein Novum. Eingefangen hat sie der renommierte Agrarfotograf H. Dietrich Habbe, bekannt durch seine Bilder im "Bauernblatt". Pohl: "Wir wollen mit diesem Kalender den Blick auf einen vielfach unbekannten Teil Hamburgs lenken und Anregungen für Ausflugsziele geben."

Der Kalender "Land Art Hamburg 2013" erscheint Ende Oktober und wird knapp 20 Euro kosten. Gefördert wird seine Herstellung von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Wer möchte, der kann vorbestellen: Bei der Landwirtschaftskammer, Telefon (040) 78 12 91 20, und bei Uwe Plöger, Druckzentrum Neumünster, Telefon (04321) 90 62 55 und E-Mail u.ploeger@druckzentrum-neumuenster.de .