Feuerwehr

Kinder mit Floß in "Seenot"

Ochsenwerder (hy). Mehr als 20 Kinder gerieten gestern, Freitag, 13.20 Uhr, mit einem selbst gebauten Floß in "Seenot".

Bei starkem Wind trieben die Kinder, die mit ihren Betreuern unterwegs waren und Schwimmwesten trugen, auf dem Floß vom West- zum Ostufer des Hohendeicher Sees. Von dort konnten sie nicht zum anderen Ufer zurück paddeln. Deshalb rief ein Betreuer die Feuerwehr, mit der Bitte, das Floß per Kleinboot über den See zu ziehen. Die Bergedorfer Berufsfeuerwehr und die FF Hohendeich rückten an, konnten das Floß bei Windstärke sechs aber nicht abschleppen. Die Kinder spazierten am Ufer zurück.