Lange Nacht

Bis 2 Uhr morgens durch die Museen

Bergedorf (hy). Das ist eine Nachricht für Kulturfreunde: 48 Museen können bei der "Langen Nacht" von Sonnabend (28. April) , auf Sonntag zwischen 18 und 2 Uhr ausgiebig erkundet werden.

Die Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe, das Rieck-Haus, das Deutsche Maler- und Lackierer-Museum und die KZ-Gedenkstätte Neuengamme beteiligen sich an der "Langen Nacht der Museen in Hamburg", zu der 30 000 Besucher erwartet werden. Sie werden mit Shuttle-Bussen auf zwölf speziellen Nachtlinien von Haus zu Haus gefahren.

Im Rieck-Haus soll es zugehen wie in Bob's Country Bunker in dem Filmklassiker "Blues Brothers": Das Motto am Curslacker Deich 284 lautet "Country and Western". Die Besucher dürfen sich auf Square-Dance-Vorführungen, einen Rodeowettbewerb und eine Whisky-Verkostung freuen. Im Deutschen Maler- und Lackierer-Museum am Billwerder Billdeich 72 wird die Sonderausstellung "Siebdruck - Der Maler als Drucker" präsentiert. Experten informieren über die Arbeit mit Drucksieben und den Einsatz von Farben mit verschiedenen Eigenschaften. Stündlich können sich Besucher durch die Dauerausstellung führen lassen.

Auf dem ehemaligen Gelände des Wasserwerkes Kaltehofe am Kaltehofe Hauptdeich 6-7 haben Kunst, Natur und ein Industriedenkmal ein Zuhause. Eine Ausstellung informiert über die Geschichte des idyllischen Areals. Außerdem können die Besucher in einem "Wasserlabor" der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe spannende Experimente machen. Ein Café lädt zu Verschnaufpausen ein.

Um junge Mädchen und Frauen im Konzentrationslager Uckermark und um die Versuche an den Kindern vom Bullenhuser Damm geht es in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme . Am Jean-Dolidier-Weg 75 werden diverse Filme und Video-Interviews gezeigt, berichten Zeitzeugen über ihre Leidenszeit. Karten für die "Lange Nacht" kosten 12, ermäßigt 8 Euro. Sie sind an den Theaterkassen und an den Kassen der Museen erhältlich. Internet: www.langenachtdermuseen-hamburg.de .