Wettbewerb

Jungs und Deerns leest platt

Altengamme (ten). Enna Rakers hat gestern beim plattdeutschen Vorlesewettbewerb in der Grundschule Altengamme-Deich den Vogel abgeschossen: Zum Ende der Geschichte "De dicke fette Pannkoken" hielt sie nicht nur einen selbstgemalten Pfannkuchen in die Höhe.

Aus ihrer Jacke zauberte die Vierklässlerin zudem drei Püppchen, die sich über den Pfannkuchen hermachten - angelehnt an die Geschichte von Karl Müllenhoff, wo hungrige Kinder endlich den durch die Landschaft rollenden Pfannkuchen essen dürfen.

15 Dritt- und Viertklässler haben in Altengamme an dem Plattdeutsch-Lesewettbewerb "Jungs & Deerns leest platt" teilgenommen, den die Behörde für Schule und Berufsbildung ausgeschrieben hat. Der Jury - Helga Eggers, Rolf Meyer, Schulleiterin Birgit Freitag und Beraterin Marlen Sieveking - fiel die Entscheidung denkbar schwer. Nur ein Kind aus der dritten und eins aus der vierten Klasse dürfen beim Bezirkswettbewerb Ende April teilnehmen.

Doch alle Kinder konnten die Texte - der "Pannkoken" für die Viertklässler und die Erzählung "Geesche neiht ut" von Gerd Spiekermann für die Drittklässler - flüssig und mit schöner Betonung vortragen. Kein Wunder eigentlich, sind doch die ehrenamtlich tätigen "Plattsnacker" Marlen Sieveking und Anke Vagt schon lange regelmäßig an der Schule aktiv und geben den Kindern Plattdeutschunterricht. So lasen die Teilnehmer dann auch vor sachkundigem Publikum: Die Mitschüler lauschten, machten sich Notizen zur Beurteilung der Vorträge. Und obwohl alle Vorleser sehr gut waren, gab es am Ende zwei Siegerinnen: Annalena Schrader und Annabelle Ahlers. Zweite Sieger wurden Annina Bernutat und Anton Buhk. Alle 15 Teilnehmer freuten sich über Lob, eine Urkunde und ein kleines Geschenk von der Schule.