Schulweg

Es werden noch Lotsen gesucht

| Lesedauer: 2 Minuten

Kirchwerder (hy). Elf Eltern, deren Kinder die Schule Kirchwerder bei der Kirche besuchen, haben sich inzwischen als "Elternlotsen" bei den Initiatoren des Projektes zur Verbesserung der Schulwegsicherheit gemeldet.

Ende November wurde das "Elternlotsen"-Projekt in der Schul-Aula erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem werden Freiwillige gesucht, die die Kinder morgens zwischen 7.30 und 8 Uhr als "Vor-Ort-Berater" am Straßenrand unterstützen. Zu der Initiative kam es, weil sich Eltern um die Sicherheit und Gesundheit ihrer Kinder sorgen: Sie müssen jeden morgen zwischen Autos und Lkw zu der Schule am Kirchwerder Hausdeich 341 spazieren.

"Wir suchen noch weitere 'Elternlotsen', denn pro Schultag sollen zwei von ihnen im Einsatz sein", sagt Sabine Masuhr aus Kirchwerder, Koordinatorin des Projektes, und fügt hinzu: "Da jeder Lotse nicht öfter als einmal pro Woche arbeiten sollte und wir Vertretungen für erkrankte 'Elternlotsen' brauchen, wollen wir mit der Schulwegbegleitung erst beginnen, sobald wir 15 Freiwillige haben."

Die "Elternlotsen" - das können auch aktive Großeltern sein - sollen an Schultagen jeweils um 7.30 Uhr an zwei Stellen positioniert werden, um den Kindern in ihrer auffälligen Warn-Kleidung mehr Sicherheit zu bieten: am Zebrastreifen am Kirchenheerweg/Ecke Kirchwerder Hausdeich und direkt gegenüber der Schule. "Sobald sich genügend Interessierte gemeldet haben, werden wir mit ihrer Schulung durch die Hamburger Verkehrswacht der Polizei beginnen", sagt Sabine Masuhr.

Ein Problem sei inzwischen in Absprache mit der Schulleitung gelöst worden: Die Kinder der Elternlotsen, die gerade im Einsatz sind, dürfen sich ausnahmsweise schon vor Schulbeginn in der Pausenhalle aufhalten. Sabine Masuhr: "So werden ihre Eltern entlastet." Interessierte erreichen die Koordinatorin unter Telefon (040) 723 94 86.

* Das Thema "Schulwegsicherung im Umfeld der Schule Kirchwerder" steht unter dem Punkt "Mitteilungen der Verwaltung" auch auf der Tagesordnung der Sitzung des Regionalausschusses. Beginn ist morgen mit der Bürgerfragestunde um 18 Uhr in der Schule Fünfhausen am Durchdeich 108. Weitere Themen: Brückenzustand in den Vier- und Marschlanden, Reitwegekonzept und Schulentwicklungskonferenz.

"Wir wollen mit der Schulwegbegleitung beginnen, sobald wir 15 Freiwillige haben". Sabine Masuhr, Koordination