Kampagne

Mit Naturkorken Kranichen helfen

Bergedorf (wi). Im Januar können Hamburger ihre gesammelten Naturkorken aus Wein- und Sektflaschen in allen Filialen der Firma Budnikowsky abgeben.

Der Naturschutzbund (Nabu) Hamburg ruft die Bevölkerung auf, von dieser Gelegenheit Gebrauch zu machen. Denn die Naturkorken kommen der "Nabu-KORKampagne" zugute, die sich für den Kranichschutz in Deutschland und Spanien sowie für soziale Projekte einsetzt.

"Leider landen immer noch zu viele Naturkorken im Hausmüll", sagt Nabu-Projektleiter Guido Teenck. "Doch dazu sind sie zu schade, denn sie sind ein wertvoller Rohstoff." So wird daraus unter anderem der umweltfreundliche Dämmstoff "ÖKork" hergestellt, der beim ökologischen Hausbau verwendet wird.

Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf von "ÖKork" fließt in Schutzprojekte für den Kranich in Deutschland und Spanien. Mehr als 50 000 dieser Zugvögel aus Mittel- und Nordeuropa überwintern in den Kork- und Steineichenwäldern auf der Iberischen Halbinsel. Die traditionelle und gleichzeitig schonende Nutzung dieser Wälder lohnt sich nur, wenn auch in Zukunft Weinkorken aus der Rinde der Korkeichen hergestellt werden.

Wer auch nach dem Januar Naturkorken abgeben möchte, findet weitere Sammelstellen im Internet unter www.kork kampagne.de oder ruft den Nabu unter Telefon (040) 697 08 90 an.