Verbrechen

Unbekannter rast mit Auto auf Kinder zu

Thomas Heyen

Neuengamme. Einen Ausraster der gefährlichen Art hatte ein unbekannter Autofahrer, der in Neuengamme mit seinem Fahrzeug auf Kinder losraste. Der Mann hatte sich vermutlich über Klingelstreiche geärgert. Nun sucht die Polizei nach dem Unbekannten.

Die vier Jungs retteten sich mit einem Sprung in die Böschung. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Zu dem seltsamen Vorfall war es bereits am Freitag gekommen: Gegen 16.30 Uhr waren die vier Jungs aus Neuengamme auf der Feldstegel unterwegs. Sie hatten zuvor Anwohner mit Klingelstreichen geärgert. Einige Hausbewohner machten ihrem Unmut mit lautem Geschimpfe Luft.

Die Zwölf- bis 14-Jährigen gingen aus Richtung Neuengammer Kirche kommend in Richtung Kirchwerder, bogen am Ende der Feldstegel auf eine Zuwegung zum Radwanderweg am alten Marschbahndamm. Plötzlich sollen die Jungs ein Auto auf der Zuwegung erblickt haben, das mit angeschaltetem Fernlicht und Vollgas auf sie zu kam. Die Kinder gerieten in Panik und liefen weg. Nach etwa 80 Metern hatte der Pkw sie eingeholt. Der Wagen soll nach Aussage der Jungs knapp an ihnen vorbeigerast sein, die Kinder retteten sich, indem sie nach rechts oder links von der Straße in die Böschung sprangen. Ein 14-Jähriger soll dabei von dem rechten Außenspiegel des Autos gestreift worden sein.

Als der unbekannte Fahrer mit quietschenden Reifen und aufheulendem Motor wendete und erneut in Richtung der vier Freunde raste, liefen die Jungs zurück zur Feldstegel. Dort versteckten sie sich hinter Gestrüpp. Sie wollen beobachtet haben, dass der Fahrer mehrfach an ihnen vorbeifuhr, sie offenbar suchte. Aus Angst rannten die Kinder über die Felder in Richtung Neuengammer Hinterdeich. Ihre Eltern alarmierten die Polizei.

Dorfsheriff Matthias Lange sucht nun nach möglichen Zeugen. "Der Autofahrer ist gut beraten, wenn er sich selbst stellt - bevor er ermittelt wird", sagt der Polizist. Telefon: (040) 723 27 91.