Orgel

Fulminantes Konzert zum runden Geburtstag

Ochsenwerder (ten). Am zweiten Advent 1708 wurde die Arp-Schnitger-Orgel der Kirche St. Pankratius offiziell übergeben. Genau 300 Jahre später feiert die Gemeinde das berühmte Instrument und den runden Geburtstag ebenfalls am zweiten Advent mit einem fulminanten Orgelkonzert am Alten Kirchdeich 8.

Von 18 Uhr an greifen viele der Organisten in die Tasten der Barockorgel, die bereits in den vergangenen Jahren regelmäßig für schöne Orgelklänge in der St.-Pankratius-Kirche gesorgt haben. Es sind: Wiebke Freydag, Gudrun Heinsius-Seidewitz, Klaus Möller, Petra Schröder, Ursula Schröder-Höch, Xaver Schuldt und Karin Werner. An der Trompete wird Boris Havkin zu hören sein, der unter anderem bei den Hamburger Symphonikern spielt. Die Moderation des Konzerts, für das kein Eintritt verlangt wird, hat Annette Sandig.

Zum Orgeljubiläum ist eine Broschüre erstellt worden, die über Arp Schnitger, sein Leben und Werk informiert. Den Spendern, die die große Orgelrenovierung durch die Firma Rudolph Beckerath im Jahr 2007 ermöglicht haben, wird darin namentlich gedankt. Im Vorwort beschreibt Pastor Wolfgang Glöckner, warum der 300. Geburtstag der Orgel überhaupt gefeiert wird: "Wir feiern in der Hoffnung, der Gemeinde und der Öffentlichkeit damit einen Impuls zur Wertschätzung und zum Gebrauch dieses Instruments zu geben." Genau dies ist bei unserem Kollegen und Organisten Gregor Bator bereits gelungen, der das schöne Instrument einmal gespielt hat und seine Eindrücke schildert (siehe Text links).

Zum Orgelspiel an sich zitiert Pastor Glöckner in der Orgelbroschüre einen hübschen Satz von Johann Sebastian Bach: "Alles, was man tun muss, ist, die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt zu treffen."