Handarbeiten

Traditionelles und Trendiges

Altengamme (ten). Sie haben einfach ein Händchen für schöne, selbstgefertigte Sachen: Die 29 Damen des Häkelbüdelclubs Altengamme.

Für ihren Basar am zweiten Advent - es ist bereits der 49. seiner Art - haben sie fleißig gestickt, gestrickt, gehäkelt, genäht und verziert. Nach dem Gottesdienst in der St.-Nicolai-Kirche, etwa von 11 Uhr an, können Interessierte bis 17 Uhr in den Räumen des ehemaligen Pastorats an der Kirchenstegel 11 stöbern.

Das Angebot ist reichhaltig und vielfältig. Neben traditionellen Vierländer Kissen, aufwendigen Stickdecken und -bildern, Vierländer Trachtenpuppenpaaren und umhäkelten Taschentüchern, sind auch Dekodosen mit fröhlichen Schneemanngesichtern im Angebot, dazu filigrane Lampen, gestrickte Socken, Handschuhe, Schals und vieles mehr. Dabei haben die ehrenamtlich tätigen Frauen aus jedem Wollrest noch etwas Hübsches gezaubert - zum Beispiel Minischuhe für Babys. Absolut im Trend sind auch ihre bunten, gestrickten Handysocken.

Nicht nur der Basar lässt kaum Wünsche offen, da wird sicher mancher auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk fündig. Wer mag, kann sein Glück bei einer Tombola versuchen. Natürlich wird auch der Gaumen wieder mit Leckerem bedient: Matjes, Würstchen, Kuchen, Punsch und Kaffee - da ist für jeden etwas dabei. Den Gewinn aus dem Basar spenden die Häkelbüdel-Damen für gute Zwecke. Wer genau diesmal Nutznießer sein wird, werden die Handarbeiter-innen bei ihrem ersten Treffen im Januar festlegen.