Brand

Zwei Hunde sterben in brennender Laube

Aus bislang ungeklärter Ursache brannte gestern gegen 18.30 Uhr eine zehn mal zehn Meter große Laube in einer Kleingartensiedlung am Kirchwerder Marschbahndamm 101 lichterloh.

Männer der Freiwilligen Feuerwehr Krauel und der Berufsfeuerwehr Bergedorf waren angerückt und versuchten, die Flammen unter Atemschutz mit drei C-Rohren zu löschen. Immer wieder entdeckten die Retter neue Brandnester in dem Holzhaus.

Während der Löscharbeiten kam der Laubenbesitzer hinzu und sah seine Befürchtungen bestätigt: Seine beiden Hunde konnten nur noch tot aus der Brandruine geborgen werden. Mehr als drei Stunden waren die Brandbekämpfer im Einsatz, zurück blieb ein völlig verkohltes Holzhaus.

( (wi). )