Fussball

Kreisliga-Auftakt nach drei Corona-Fällen

Gleich wird’s schmerzhaft: Oliver Klonowski (TSG Bergedorf, links) tritt Egor Gergenrejder vom ETSV Hamburg II auf den Fuß.

Gleich wird’s schmerzhaft: Oliver Klonowski (TSG Bergedorf, links) tritt Egor Gergenrejder vom ETSV Hamburg II auf den Fuß.

Foto: Volker Koch

Nun hat auch die Saison für die Kreisliga-Fußballer des SV Curslack-Neuengamme II begonnen. Unsere Kreisliga-Kolumne.

Gut aufgehoben: Drei Wochen nach dem eigentlichen Saisonstart hat nun auch die Saison für die Kreisliga-Fußballer des SV Curslack-Neuengamme II begonnen. Nachdem sich drei Spieler jeweils mit dem Coronavirus angesteckt hatten, waren sieben weitere Akteure in Quarantäne geschickt worden. Auch das restliche Team hatte vorsichtshalber auf Training verzichtet und vor der Partie gegen den SV Börnsen II nur einmal gemeinsam geübt.

Beim 0:2 (Tore: Finn Bern, 23. und Geburtstagkind Marc-Philipp Neuerburg, 90.) verkauften sich die Vierländer teuer. Derweil zeigten sich die Börnsener ob der besonderen (Corona)-Konstellation gelassen. „Wir haben uns gut aufgehoben gefühlt“, sagte Zweite-Herren-Manager Christian Gorski.

Zehn Spieler fehlen aktuell der TSV Reinbek II

Wechsel-Theater: Gleich zehn Spieler fehlen derzeit der TSV Reinbek II aus der Kreisliga 4, die 0:2 beim TuS Hamburg verlor. Allerdings mal nicht wegen des bösen C-Worts sondern wegen eines schwelenden Wechselstreits mit dem Witzhaver SV. Von dort war zur neuen Saison Hauke Heidemann als Trainer zur TSV gekommen. Im Schlepptau brachte er gleich zehn Spieler mit, denen die Witzhaver aber die Freigabe verwehrten.

„Ich war drei Jahre dort und mit dem Team immer unter den ersten Fünf. Der Vorstand um Abteilungsleiter Arne Bock wollte mit mir aber nicht verlängern. Das fanden die Spieler nicht gut und sind mir gefolgt. Weil sie den Verein geschädigt hätten, wurden sie gesperrt“, sagt Heidemann.

Erst am 25. Februar, nach dem Ablauf der automatischen halbjährigen Sperre – die Corona-Pause wird nicht mitgerechnet, können die Neuen für Reinbek auflaufen. Darüber hat die TSV Beschwerde beim schleswig-holsteinischen Verband eingelegt. „Witzhave hat das Datum des letzten Spiels jeweils auf den 8. März 2020 gelegt, obwohl das nicht bei allen stimmt“, betont Hauke Heidemann.

Flutlichtanlage am Mittleren Landweg in Bergedorf defekt

Flutlicht-Ärger: In der Kreisliga 3 musste das Spiel ETSV Hamburg II gegen die TSG Bergedorf nachgeholt werden, weil auf der erst knapp zwei Jahren alten Anlage am Mittleren Landweg am ursprünglichen Termin ein Flutlichtmast ausgefallen war.

Über die Zuständigkeiten herrschten zwischen Verein und Bergedorfer Bezirksamt zunächst unterschiedliche Ansichten. Am Ende kümmerte sich das Amt um die Reparatur. Beim neuen Termin siegte die TSG bei Tageslicht durch Tore von Patrick Thomae, Peer Fränzel, Lasse Berline und Stephan von Loßberg (2) mit 5:1. Für den ETSV traf Dennis Mann zum zwischenzeitlichen 1:3.

Ungeschlagen: In der Kreisliga 4 ist Aufstiegsanwärter TSG Bergedorf II weiter ungeschlagen. Im dritten Spiel gab es beim 2:0 gegen Lorbeer (Tore: Dustin Siegmund, Philippe Gerisch) den zweiten Sieg.