Verjüngungskurs

TSG Bergedorf bleibt dem Jugend-Kurs treu

Voller Körpereinsatz: Ilir Neziri (TSG Bergedorf, links) muss sich im Duell mit dem SV Curslack-Neuengamme II dem körperlich deutlich überlegenen Torben Kellinghusen erwehren.

Voller Körpereinsatz: Ilir Neziri (TSG Bergedorf, links) muss sich im Duell mit dem SV Curslack-Neuengamme II dem körperlich deutlich überlegenen Torben Kellinghusen erwehren.

Foto: Volker Koch / BGZ -Volker Koch

Bereits zum dritten Mal in Folge haben die Bergedorfer ihren Kader ausschließlich mit Spielern aus der A-Jugend verstärkt.

Bergedorf. Dass die TSG Bergedorf ihren Worten Taten folgen lässt, zeigt ein Blick auf die Neuzugänge. Bereits zum dritten Mal in Folge haben die Bergedorfer ihren Kader ausschließlich mit Spielern aus der A-Jugend verstärkt und damit ihren angekündigten Verjüngungskurs fortgesetzt. „Damit haben wir zuletzt ja gute Erfahrungen gemacht“, sagt Co-Trainer Alexander Schellhorn, der einen Teil der Talente früher unter seinen Fittichen hatte.

Das Gerüst der Stammelf bilden zwar immer noch gestandene Kreisliga-Akteure, doch im Kader stehen mittlerweile acht Spieler, deren Geburtsjahr mit einer „2“ beginnt. Die Erfahrenen wollen sich nach und nach zurückziehen. So ist der langjährige Leistungsträger Laszlo Schomaker zum Liga-Manager aufgestiegen. Ein Alte-Herren-Team, das diese Saison parallel zur Liga trainiert, befindet sich im Aufbau.

TSG Bergdorf: Ziel ist die Meisterrunde

Sportlich ging es auch aufwärts. Nach Platz 9 im Aufstiegsjahr landete die von Sven Lemke trainierte TSG in der abgebrochenen Corona-Saison bereits auf dem vierten Rang – noch vor der seit Jahren in der Spitzengruppe etablierten „Zweiten“ des SV Altengamme. Ähnlich soll es diesmal laufen. „Unser Ziel ist ganz simpel. Wir wollen die letzte Saison bestätigen. Das heißt: Wir wollen in die Meisterrunde“, betont Assistent Schellhorn.

Lesen Sie auch:

Erste allgemeine Verunsicherung im Jugendfußball

Entsprechend der gestiegenen Ansprüche fiel das Fazit zum Erstrunden-Pokalsieg gegen Kreisklasse-Team Bergedorf-West aus. „Wir waren alle nicht zufrieden“, sagt Schellhorn. Wohlgemerkt: Die Bergedorfer hatten 5:0 gewonnen.

Kader TSG Bergedorf (Neu in Klammern)

TORHÜTER

Aaron Bauer, Sebastian Kabke

ABWEHR

Marten Büge, Justin Ellerbrock (beide SCVM A-Jugend), Pascal Baumann, Niklas Thobias Borowski, Arne Grünke, Oliver Klonowski, Tobijas Maric, Bjarne Jasper Rieck, Filip Janusz Rogala, Philipp Stefan Schlüter, Henrik Marcel Tie, Simon Wentzel, Leif Wolfgram

MITTELFELD

Fabian Schulz, Steffen Blatt, Philip James Campbell, Tom Niklas Mielitz, Brian Marten Müller (SCVM A-Jugend), Robin Cedric Pusch, Kevin Regitko, Patrick Thomae, Tyrone-Nick Töner (Vorwärts-Wacker Billstedt A-Jugend), Stefan von Loßberg, Timo Zimmermann

STURM

Jan Malte Dunkel, Peer Jan Fränzel, Lasse Berlino Kristan (SCVM A-Oberliga), Artemiy Sorokin, Dennis Stepien

TRAINER

Sven Lemke

ABGÄNGE

Lennart Petersen (Karriereende), Ilir Neziri (Teutonia 05 II), Tristan Dieter Störk (TSG Bergedorf III), Jonathan Kaleb Dannenberg (Ziel unbekannt), Nikita Mitkin (pausiert)