Sportlicher Start ins Jahr

„Angenehm leer“: Am 1. Januar im Fitnessstudio

Geesthacht.  Als Trainer Philipp Lenz gestern um 10 Uhr das Fitnessstudio „Easyfitness“ in Geesthacht öffnete, warteten drei Gäste bereits vor der Tür. Sie wollten das neue Jahr unbedingt sportlich starten. „Vor 12 Uhr hatte ich eigentlich niemand erwartet“, war Lenz überrascht. In der Tat schliffen bis zur Mittagszeit bereits 23 Gäste ihren Körper.

Gute Vorsätze trieben dabei indes die Wenigsten. „Ich komme regelmäßig. Auch heute war es keine Überwindung“, sagte Matthias Schulz aus Stove, der mit seiner Frau und Freunden in kleiner Runde ins neue Jahr gefeiert hatte. „Ich mache gern Fitness. Man achtet halt auf sich selbst, und es ist auch gut für meinen Beruf“, betonte der 54-jährige Krankenpfleger aus dem Bergedorfer Bethesda-Krankenhaus. Sein Arbeitgeber fördert die sportlichen Aktivitäten seiner Angestellten. „Ich muss nur 15 Euro dazu bezahlen“, sagte Schulz mit Schweißperlen auf der Stirn. Auch Hartmut Dröse aus Marschacht ist wegen seiner Schulterprobleme Stammgast. „Ich komme seit drei Jahren. Heute ist es angenehm leer“, sagte Dröse nach getaner „Arbeit“. Normalerweise sind rund 300 Sportler am Tag in der Geesthachter Filiale, gestern waren es noch nicht mal ein Drittel davon.

Sollten Sie nun das Bedürfnis haben, ihren Körper nach den Völlereien an den Feiertagen wieder in Form zu bringen: Auch heute ist es nicht zu spät dafür.