Oststeinbek

Trainer Björn Domroese wirft hin und wird Spieler

| Lesedauer: 2 Minuten

Ostbek Pirates Assistent Sebastian Lemke übernimmt Oststeinbeks Volleyballer – Zwei Neuzugänge fix

Oststeinbek.  Zuweilen legen die Volleyballer des Oststeinbeker SV ein gewisses Phlegma an den Tag. Eine Unart, die Trainer Björn Domroese seiner Mannschaft auch in zwei Spielzeiten nicht austreiben konnte. So holten die Ostbek Pirates etwa gegen Drittliga-Absteiger Neustrelitz nur einen von sechs möglichen Punkten und verpassten damit eine bessere Platzierung als Rang sechs.

Auftritte wie diese wurmten Domroese derart, dass er sein Amt nicht fortführt. „Natürlich haben wir uns verbessert. Aber wir hätten einen noch größeren Schritt machen können“, sagt Domroese und ergänzt. „Weil ich auch beruflich stark eingespannt bin, glaube ich, dass ich nicht mehr mit dem notwendigen Engagement bei der Sache wäre. Und dann soll man es besser lassen.“

Zur kommenden Saison, die im September beginnt, schwingt fortan der bisherige Co-Trainer Sebastian Lemke das Zepter am Meessen. Der 39-Jährige, der vor zweieinhalb Jahren aus Norderstedt nach Oststeinbek wechselte, teilt sich die Aufgabe mit dem bisherigen Zuspieler Timo Timpe, der formal als neuer Assistenz-Trainer fungiert.

Dennoch bricht Ex-Coach Domroese nicht den Stab über der Mannschaft. Sonst würde er schließlich nicht wieder als Spieler bei den Oststeinbekern anfangen. Mit seiner Erfahrung ist der ehemalige Erstliga-Akteur natürlich eine enorme Verstärkung. „Das mit dem Phlegma stimmt leider. Aber wenn wir da anknüpfen können, wo wir zuletzt aufgehört haben, können wir die Top fünf, vielleicht sogar die Top drei der Liga in Angriff nehmen“, sagt Außenangreifer Johannes Begemann.

Außer Domroese stoßen mit Zuspieler Robert Merkens (Vechta) und Libero Stephan Wendt (Niendorf) zwei weitere Spieler mit Drittliga-Erfahrung zum OSV. Neben Timpe aufgehört haben Libero Thorben Stahmer sowie die Außenangreifer Finn Schwarmann und Michael Kopf. Hinter der Zukunft von Martin Stromecki steht noch ein Fragezeichen.

( dsc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport