TSG-Basketball

Den Gegner mit Distanzwürfen gebrochen

Bergedorf (dsc). Weil die Basketballer der TSG Bergedorf die Halle in Bad Bevensen partout nicht fanden, mussten sie von einem Vertreter des gastgebenden MTV, der in einer Kooperation mit Treubund Lüneburg antritt, zur Spielstätte geleitet werden.

Folge: Den Gästen blieben nur 20 Minuten bis zum Anwurf der Partie in der 2. Regionalliga. Zudem setzten die Hausherren die Bergedorfer von Beginn an unter Druck. Nach fünf Minuten führte die Gäste daher nur hauchdünn (13:12). Dann aber versenkte Lazar Georgiev drei Dreier hintereinander. "Das hat sie gebrochen", sagte TSG-Coach Bernardo Velarde, dessen Team letztlich ungefährdet 87:68 gewann und damit die Tabellenspitze erklomm.

Den Unterschied machte die Treffsicherheit aus der Distanz aus. Für Georgiev waren am Ende sechs, für Jermaine Calvin vier erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe verbucht. Bereits zur Halbzeit (57:27) war die Partie entschieden, sodass Velarde fortan seine Stammspieler für das anstehende Spitzenspiel gegen den BC Rendsburg (Sonnabend, 19.30 Uhr, Fährbuernfleet) schonen konnte.

TSG-Punkte: Georgiev (37), Calvin (18), Efevberha (14), Simon (9), Kitatu (6), Migunov (3).