Landesliga

Schwarzenbeker lassen Gegenwehr vermissen

Schwarzenbek (ols). Ohne Gegenwehr brachte Dennis Pannen eine Flanke in den Strafraum des SC Schwarzenbek.

Dort stand Hauke Harrsen bereit, der die Kugel sogar noch annehmen konnte und schließlich zum 1:0 für die Gäste von Hamm United vollendete (6.). "Heute hat bei uns eigentlich alles gefehlt. Wir haben keinen Fußball gespielt und keinerlei Zweikampfverhalten gezeigt", befand Kim Koitka, Trainer des Landesligisten SC Schwarzenbek. Seine Mannschaft verlor auch in der Höhe verdient mit 1:4.

"Ich bin sehr verärgert, weil ich weiß, was die Jungs können. Wir haben einen guten Kader, doch so wird es schwer, überhaupt Punkte zu holen", erklärte Koitka. Nach dem 0:1 fehlte auch beim zweiten Gästetreffer durch Pannen (52.) jede Gegenwehr. Die Treffer von Timo Adomat (82., 85.) fielen nach Kontern. Christoph Bolz gelang in der 89. Minute nur der Ehrentreffer. "Wie soll man da noch gegen antrainieren", klagte Koitka. Der Coach sieht allerdings Nachholbedarf im Grundlagenbereich. "Wir haben in den letzten Spielen einfach zu viele individuelle Fehler gemacht", kritisierte der SCS-Coach. Vor allem aber das Defensivverhalten muss besser werden. In den vergangenen drei Landesligaspielen kassierten die Europastädter elf Gegentore.

SCS: Bindzus; Graf, Bannasch, Ehmke, Schner; Hammel, Bollongino (56. Kröhnert), Koitka, Schumacher (79. Keil), Bethmann (83. Wolf); Bolz.