Catherine Büchtmann

Wenn es auf die richtige Balance ankommt

Allermöhe (jsb/dsc). Wer schon mal in einem Rennkajak gesessen hat, weiß, dass es für Ungeübte nahezu unmöglich ist, das Gleichgewicht zu halten, geschweige denn geradeaus zu fahren.

"Im Kanadier ist es noch schwieriger", erklärt Catherine Büchtmann vom Bergedorfer Kanu-Club. Während die Athleten im Kajak sitzen und mit einem Doppelpaddel balancieren können, wird im Kanadier gekniet. Zudem gibt es lediglich ein Stechpaddel.

Büchtmann weiß, wie es geht. Die Allermöherin belegte bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Brandenburg einen beachtlichen achten Platz. Zu Besuch waren auch die deutschen Olympiasieger Sebastian Brendel, Kurt Kuschela und Peter Kretschmer - ihre Vorbilder. Auch Büchtmann träumt von Olympischen Spielen. "Für Rio de Janeiro bin ich noch zu jung, aber 2020 könnte es wahr werden", sagt die 15-Jährige.

Seit sie sieben ist, paddelt die Gesamtschülerin im Verein. Lange saß sie im Kajak, bis Trainer Stefan Schauer sie vor einem Jahr überredete, den Einer-Kanadier auszuprobieren. "Ich bin nur zum Spaß ins Boot gestiegen und habe mich wohl nicht allzu dusselig angestellt", berichtet die 15-Jährige, die inzwischen bis zu vier Mal pro Woche trainiert.