Tenniskreis

Entscheidung im Match-Tiebreak

Lohbrügge (ols). Mats Frederik Kröger und Lasse Bonn lieferten sich in der Altersklasse U10 ein spannendes Finalspiel.

Lasse vom TV Ostende setzte sich im ersten Satz mit 7:5 durch, sein Kontrahent von der TG Elbe-Bille gewann Durchgang zwei mit 6:4. Die Entscheidung um den Sieg bei den Bergedorfer Jugendmeisterschaften im Tennis musste also im dritten Satz fallen, der im Match-Tiebreak ausgespielt wurde. Dort behielt schließlich Mats Frederik die Oberhand, er setzte sich mit 10:5 durch.

"Das war das dramatischste Spiel des Turniers", befand Aribert Führer, Sprecher des Bergedorfer Tenniskreises. Insgesamt 71 Talente spielten die Sieger in den Klassen U8 bis U18 auf der Anlage des TC Blau-Weiß Lohbrügge aus. Besonders der Teilnehmerzuwachs bei den Bambini U10 stellte die Organisatoren zufrieden. Während es im Vorjahr noch zehn Talente waren, die in dieser Altersklasse aufschlugen, mischten nun doppelt so viele mit. "Das ist ein Beleg für die gute Jugendarbeit in den Vereinen des Bergedorfer Tenniskreises", frohlockte Führer.

Die Sieger, Hauptrunde Bambini U8: Niklas Loop (TSV Reinbek), Junioren U12: Maximilian Hensel, U14: Julius Opaschowski, U18: Michel Rimek (alle TV Ostende), Juniorinnen U12: Julia Schneider (TG Elbe-Bille), U14 Michelle Janus (TV RW Havighorst), U18: Merle Bornmüller (Ostende).

Nebenrunde: Bambini U10: Jannis Harde (Ostende), Junioren U12: Vincent Frach, U14: Conrad Schoo, U18: Joshua Beymel (alle Ostende), Juniorinnen U12: Laura Marie Johannsen (Wentorfer TC).