Landesliga

Oststeinbek, neue Heimat der Panther

Foto: Bode / Hanno Bode

Oststeinbek. Der Oststeinbeker SV wird immer mehr zur neuen Heimat der Hamburg Panthers. Mit Saboor Khalili stößt der vierte Spieler des deutschen Futsal-Meisters zum Oberliga-Absteiger.

Khalili kommt vom SC Vier- und Marschlande, wo er nur ein halbes Jahr spielte. Zuvor waren Michael Meyer (Bergedorf 85), Onur Ulusoy (FC Türkiye) und Yalcin Ceylani (SV Rugenbergen) kan den Meessen gewechselt. Zusammen mit Imad Mokkadem gehören damit fünf Spieler des deutschen Futsal-Meisters zum Kader des Fußball-Landesligisten. Eine besondere Bewandtnis hat es damit nach Angaben von Trainer Stefan Kohfahl aber nicht. "Die Kontakte sind zumeist über Onur gelaufen", sagte der OSV-Trainer.

Neu bei den "Men in black" ist auch Marc Oldag vom SC Schwarzenbek. Zudem kehrt Rouven Rochow (SC Europa) zurück. Verlassen wird die Oststeinbeker hingegen Christian König. Der Verteidiger, der es in der vergangenen Saison auf 29 Oberligaeinsätze für den OSV brachte, wechselt zur neuen Spielzeit zu Bergedorf 85.