Abstiegsgipfel

Zwischen Hoffen und Bangen

Bergedorf (dsc). Drei Spiele sind es für die Fußball-Bezirksligisten noch bis zur verdienten Sommerpause.

Während der TSV Wandsetal II seit geraumer Zeit als Absteiger feststeht und auch die Aussichten des SC Eilbek auf eine Rettung bei sechs Punkten Rückstand äußerst gering sind, heißt es für fünf Teams zittern, bangen, hoffen. Zwei Abstiegskandidaten treffen am Sonnabend im Abstiegsgipfel direkt aufeinander: Der SV Curslack-Neuengamme II empfängt um 15 Uhr am Gramkowweg den Düneberger SV .

Beide Teams trennt zwar nur ein Punkt, doch im Moment wären die Düneberger (28 Zähler) gerettet, während die Vierländer (27) den Gang in die Kreisliga antreten müssten. "Wir wollen und können uns an den eigenen Haaren herausziehen. Dafür sind drei Punkte aber Pflicht", sagt SVCN-Trainer Michael Reppmann. Sollte es schiefgehen, stünde die "Zweite" vor einem Neuaufbau.

Bereits in der Winterpause hatten die Düneberger nachgerüstet. Doch auch mit den Rückkehrern Malte Zakrzewski (Bergedorf) und Tolga Cosgun (Victoria) lief es beim letztjährigen Überraschungsteam kaum besser. Entscheidender Vorteil für den DSV: Am letzten Spieltag geht's noch zu Schlusslicht Wandsetal II (erst ein Saisonsieg). Das sollten doch drei sichere Zähler sein. Zumal der mit ihnen derzeit punktgleiche TuS Hamburg (28) sicherlich das schwerste Restprogramm vor der Brust hat. Es geht unter anderem noch gegen die beiden Topteams Barsbüttel und MSV Hamburg.

Erst dank einer starken Rückrunde (Platz vier) darf der VfL Lohbrügge II überhaupt wieder auf den Klassenverbleib hoffen. Am Sonntag spielen die Lohbrügger (30) beim bereits geretteten Aufsteiger TSV Reinbek (14 Uhr, Theodor-Storm-Straße).

Noch nicht gerettet ist der FSV Geesthacht (31). Beim FSV klafft zwischen Anspruch und Wirklichkeit seit Jahren eine Lücke. In der zweiten Saisonhälfte rutschte das Team sogar in den Abstiegsstrudel. Erst der überraschende 3:1-Sieg gegen Tonndorf-Lohe am vergangenen Wochenende verschaffte dem FSV, der heute beim SC Europa spielt (20 Uhr, Rahewinkel), etwas Luft.