SVCN

Alles eine Frage des Selbstvertrauens

Curslack. Sportfreunde Siegen, 1. FC Nürnberg II, SV Elversberg - die Liste der Vereine, bei denen Sinisa Veselinovic in den vergangenen Wochen vorgespielt hat, ist lang. Nächste Woche werde ich mich entscheiden, wohin ich gehe", sagt der 22-Jährige, "ich habe mehrere Optionen, alle aus der Regionalliga."

Dass dem Mittelstürmer des Fußball-Oberligisten SV Curslack-Neuengamme der Sprung in die nächsthöhere Klasse durchaus zuzutrauen ist, stellte er am Sonnabend beim 1:0-Heimsieg gegen Buchholz 08 schon nach drei Minuten eindrucksvoll unter Beweis. Einen Heber in den Strafraum nahm er elegant mit der Schulter mit, ließ dadurch Gäste-Keeper Henrik Titze aussteigen und schloss, bedrängt von zwei, drei Verteidigern, erfolgreich ab. Saisontreffer Nummer 16, ein Klassetor!

"Mit den Toren kommt einfach das Selbstvertrauen", erklärt Veselinovic, "früher hätte ich in solch einer Situation abgespielt, heute mache ich so einen Treffer selbst." Dass es in einer auf mäßigem Niveau stehenden Begegnung bereits das Tor des Tages sein würde, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen.

Vielleicht war es die hohe Fehlerquote im Spiel seiner Elf, die SVCN-Coach Torsten Henke vorsichtig bleiben ließ, obwohl es für die Vierländer bereits der achte Sieg im Jahr 2012 war. "Wir sind weder so, wie wir heute gespielt haben, noch grundsätzlich stark genug für den Meistertitel", erklärte er listig, "aber im Fußball weiß man nie, was passiert."

Sicher ist, dass sich die Vierländer nach der Bergedorfer Niederlage gestern nun wieder "heimlicher Tabellenführer" nennen dürfen. Mit einem Sieg im Nachholspiel beim USC Paloma wäre der SVCN ganz vorn. Sicher ist auch, dass der Erfolg vom Sonnabend neben dem treffsicheren Veselinovic noch einen zweiten "Matchwinner" hatte: Torwart Frederic Böse. Was der Curslacker Keeper in der spannenden Schlussphase so alles rausfischte, versetzte die 162 Zuschauer am Gramkowweg in Erstaunen. Erst war er bei einem Kopfball-Aufsetzer von John Philip Mathies blitzschnell am Boden (80.), dann parierte er einen Freistoß von Dennis Auber (86.) und faustete den anschließenden wuchtigen Dropkick von Sören Titze über die Latte (86.). "Unser Sieg war glücklich", resümierte Henke. Man möchte hinzufügen: aber wertvoll.

SVCN: Böse (1); Wulff (2-3), Otte (3), Blättermann (2), Kock (4) ab 84. M. Barlak (-); Papke (2-3), Theetz (3-4); Möller (3-4), Sander (4) ab 56. Zöpfgen 3-4); Veselinovic (2), Reincke (4) ab 80. Meyer(-).