SV Curslack-Neuengamme

Marco Theetz macht den Unterschied

Curslack (vg). Seit November hatten die Oberliga-Fußballer des SV Curslack-Neuengamme nicht mehr auf Naturrasen gekickt.

Kein Wunder, dass zu Beginn der Auswärtspartie beim Meiendorfer SV kaum ein Pass seinen Adressaten fand. "Wir sind halt ganz schön verwöhnt mit unserem Kunstrasen", zuckte SVCN-Coach Torsten Henke mit den Schultern. Nein, mit Ruhm bekleckert hatten sich die Vierländer an diesem Sonnabendnachmittag wahrlich nicht. Doch am Ende stand mit dem 2:1-Erfolg der zweite Sieg in Folge. Der Start aus der Winterpause ist perfekt gelungen.

Wieder einmal war es Marco Theetz, der den Unterschied ausmachte. Der Regisseur erzielte das 1:0 nach einer Ecke von Christopher Kock selbst (38.) und bereitete das 2:0 meisterhaft vor. Nach seinem Diagonalpass war Sven Möller halbrechts frei durch und schoss den Ball an MSV-Keeper Tobias Sävke vorbei ins Tor (62.). Da die Vierländer zu diesem Zeitpunkt bereits in Überzahl waren, weil Meiendorfs Verteidiger Marcin Hercog wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen hatte (49.), schien der Rest nur Formsache zu sein. Doch erst sorgte Yiner Sanchez für den Anschlusstreffer (87.), dann sah Theetz wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (88.). Und plötzlich mussten die Gäste zittern, bis vier Minuten Nachspielzeit glücklich überstanden waren.

SVCN: Böse; Wulff, Otte, M. Barlak, Kock; Zöpfgen, Papke; Möller (90. D. Barlak), Theetz; Veselinovic (52. Örün), Reincke (79. Meyer).