Fußball

"Elstern", SVCN und Oststeinbek gewinnen

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Bode / Hanno Bode

In den Nachholspielen der Fußball-Oberliga gab es für die Teams aus dem Heimatgebiet jeweils einen "Dreier".

Das hatten sich die Oberliga-Fußballer von Bergedorf 85 anders vorgestellt. Nach dem tollen 5:2 gegen Altona 93 waren die „Elstern“ mit breiter Brust in die Partie gegen den Bramfelder SV gegangen. Doch dann lagen die Gastgeber bereits nach 26 Minuten mit 0:2 zurück. Florian Simon per Elfmeter (18.) und Christopher Skalnik mit einem direkt verwandelten Freistoß hatten getroffen. Die „Elstern“ überboten sich zunächst im Auslassen von Torchancen. In der 38. Minute startete die Aufholjagd: Philip Pettersson traf den Pfosten, Rinik Carolus staubte ab (38.). Kurz danach legte Yayar Kunath auf Jan Landau quer, der nur noch seinen Fuß hinzuhalten brauchte (42.). Im zweiten Abschnitt machten die überlegenen Bergedorfer durch Landau (60.) und Erdinc Örün (88.) den glanzlosen 4:2-Sieg perfekt.

Der SV Curslack-Neuengamme gewann im Spitzenspiel bei Buchholz 08 durch einen Treffer von Sinisa Veselinovic mit 1:0. Die Gäste, bei denen SVCN-Trainer Torsten Henke diesmal mit Christian Spill den Führenden der Torschützenliste auf die Bank setzte, ließen in der Nordheide defensiv wenig anbrennen. Zudem hatte Sven Möller bereits in der Anfangsphase zweimal die Chance zur Curslacker Führung auf dem Fuß (4., 12.), kam aber jeweils einen Schritt zu spät. Nur um Zentimeter verfehlte Matthias Reincke das Tor, nachdem er einen Abschlag von SVCN-Torhüter Frederic Böse volley genommen hatte. „Das wäre das Tor des Jahres gewesen“, sagte Henke. Das Tor des Tages markierte Veselinovic dann nach 52 Minuten. Die Gäste überstanden die Schlussphase zu zehnt – Matthias Figge sah Gelb-Rot (70.). „Jetzt freuen wir uns auf St. Pauli II“, resümierte Henke, dessen Team auf Platz zwei kletterte und am Karfreitag den Tabellenführer empfängt (14 Uhr, Gramkowweg).

Einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt hat der Oststeinbeker SV gemacht. Beim Mitkonkurrenten TSV Wedel gewann die Mannschaft von Trainer Stefan Kohfahl mit 3:1. Lamin Jawla hatte den OSV mit einem schönen Volleyschuss in Führung gebracht (33.), Guido Stendel auf 2:0 erhöht (68.). Auch der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Berkan Algan brachte die Oststeinbeker nicht aus dem Konzept. Johann Stenzel machte alles klar (89.).

In der Landesliga büßte die TuS Dassendorf durch ein 0:0 beim FC Türkiye zwei Zähler im Kampf um den dritten Platz ein.

Weitere Ergebnisse , Oberliga: St. Pauli II – Norderstedt 3:1, Condor – Concordia 1:2, Meiendorf – BU 4:2.

( dsc, olü )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport