Handball

Glinde/Reinbek rutscht auf Abstiegsplatz

Reinbek (neu). Die wirklich schlechte Nachricht ereilte die Handballer der SG Glinde/Reinbek erst nach der Heimpartie gegen den TuS Lübeck 93, die die Gäste erwartungsgemäß mit 31:23 gewannen.

Denn weil kurz zuvor überraschend die Lauenburger SV bei der HSG Kaltenkirchen/Lentföhrden verloren hatte (21:25), rutschte die SG auf einen Abstiegsplatz. "Jetzt müssen wir wohl zwei unserer drei Spiele gewinnen", rechnet SG-Spieler Kai Riecke vor.

Gegen den TuS war für die Spielgemeinschaft von Beginn an nichts zu holen. "Lübeck war über die ganze Spielzeit einen Tick konsequenter, wacher und schneller als wir", analysierte Riecke. Zur Halbzeit stand es bereits 9:17.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Hausherren. Oder schaltete der TuS im Gefühl des sicheren Sieges einfach einen Gang zurück? Einerlei, an der deutlichen Niederlage konnten die Gastgeber ohnehin nichts mehr ändern.

SG-Tore : Hoth (6/1), P. Schadow (5), Bracke (3), Ledwinka, Jenckel, Heuermann, (je 2), K. Schadow (2/2), Muchewitz (1).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport