Hockey

Ein Punkt - wertvoll wie Gold

Wohltorf (neu). Gerade hatte Katharina Hartwig vom TTK Sachsenwald in der Hockey-Oberliga gegen den Club an der Alster II das 2:2 erzielt (52.), da nahm Thomas Otten eine Auszeit.

Der Trainer verkündete, dass sein Team ob der 2:4-Niederlage des 1. Kieler HTC gegen Harvestehude II den Klassenerhalt bereits sicher hat. "Wir wollten dann noch mal richtig Druck machen, um vielleicht sogar noch eine Chance auf den Aufstieg zu haben", berichtet TTK-Spielführerin Anja Schade. Weil alle zweiten Mannschaften in der Liga nicht aufstiegsberechtigt sind, hätten die Wohltorferinnen in der Endabrechnung nur noch vor Travemünde landen müssen. Da aber Alster II eine Strafecke in der letzten Spielminute zum 3:2-Endstand nutzte, können die "Tontauben" einen Spieltag vor dem Saisonende nicht mehr am Team von der Ostsee vorbeiziehen. "Aber wir sind stolz, dass wir die Klasse gehalten haben", freute sich Schade. Der Punktgewinn am Vortag - gegen Tabellenführer Großflottbek II gab es ein 3:3 - war am Ende Gold wert.

Als Schlüssel zum Klassenerhalt wurde die Heimbilanz des TTK. 13 ihrer 14 Punkten holten die Wohltorferinnen am Tonteich. "Wir haben zuletzt aber auch einfach gut gespielt", weiß Leonie Maass. Besonders ärgerlich, dass der TTK gegen den Spitzenreiter eine 3:0-Führung und gegen Alster II das Remis noch aus der Hand gab. "In der Regionalliga hätten wir derzeit nichts zu suchen", weiß Offensivspielerin Maass. Die Spielzeit soll nach dem letzten Saisonspiel in Harvestehude mit einer Pizza beschlossen werden. "Vorher wollen wir zeigen, dass wir es auch auswärts können", sagt Schade.

TTK-Tore gegen Großflottbek II : Christina Schönfeld, Schade, Maass.

TTK-Tore gegen Alster II : Schade (Siebenmeter), Hartwig.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport