Fußball-Landesliga

In der Verlängerung platzte der Knoten

Dassendorf (vg). Wohl dem, der im entscheidenden Moment noch etwas zuzusetzen hat.

90 Minuten lang lieferten sich die Fußball-Landesligisten TuS Dassendorf und ESV Einigkeit Wilhelmsburg am Wendelweg eine offene Partie. Doch als es dann beim Stand von 1:1 in die Verlängerung ging, drehten die Dassendorfer auf, die Gäste - allerdings in Unterzahl - bauten ab. Am Ende stand ein deutlicher 6:1-Erfolg der Hausherren zu Buche.

"Der Sieg ist sicherlich etwas zu hoch ausgefallen, aber wir haben wirklich guten Fußball gespielt", resümierte ein zufriedener TuS-Trainer Oliver Schweißing, das war eine sehr ansprechende Partie von uns." Verteidiger Mathias Drast hatte die Hausherren nach einer Stunde mit 1:0 in Führung gebracht. Der Ausgleichstreffer durch Onur Tüysüz (70.) brachte die TuS dann völlig aus dem Konzept. Dass Einigkeit nach einer Roten Karte für Sven Wiechern (73.) in Unterzahl geriet, konnten die Hausherren zunächst nicht nutzen. Erst in der Verlängerung machten Benjamin Thiel (91.), Ilker Ceylan (100.), Esteban Ramos (104.), Patrick Lockstedt (105.) und Daniel Buchholz (112.) schließlich alles klar.

Dassendorf: Kühn; Göttmann (80. Murrins), Drast, Buchholz; Schwager, Cissé, Reimers, Ramos, Thiel; Lockstedt (106. Kopec), Ceylan.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport