Volleyball

"Pirates" fehlte der letzte Biss

Oststeinbek (neu). Die Volleyballer des Oststeinbeker SV schienen die Regionalliga-Partie beim TSV Kronshagen souverän nach Hause zu spielen.

Im vierten Satz führten die "Pirates" bereits mit 15:9, als sich plötzlich Unkonzentriertheiten einschlichen. Die Kronshagener kamen Punkt um Punkt heran. Beim Stand von 24:23 bot sich den Gästen dennoch die Siegchance. Doch beim Matchball schmetterte Valentin Begemann ins Aus. Letztlich ging der Durchgang an die Hausherren. Gleiches Bild auch im Tiebreak: 14:13 für den OSV, aber den Satz holten sich die Hausherren und siegten so mit 3:2 (21:25, 25:17, 19:25, 26:24, 16:14). "Uns hat einfach der letzte Biss gefehlt", ärgerte sich Trainer Bernd Schlesinger.

Hatten die "Pirates" das Hinspiel mit 3:0 noch klar für sich entschieden, traten sie die Reise nach Kronshagen deutlich ersatzgeschwächt an. Begemann und Thorben Stahmer in der Außen-Annahme standen über die komplette Spielzeit auf dem Platz. Insgesamt konnte der Coach nur auf neun Spieler zurückgreifen. "Dennoch war es ein bisschen dumm, die Partie nicht zu gewinnen", ließ Schlesinger keine Ausreden gelten. Nach drei Siegen in Serie, setzte es nun die vierte Saisonniederlage. Nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses verteidigte der OSV den dritten Rang.