TTK Sachsenwald

Sechs Minuten Tiefschlaf

Wohltorf. Der Jubel über den schnellen 2:3-Anschlusstreffer für den TTK Sachsenwald von Katharina Hartwig (33.) in der Partie der Hockey-Oberliga beim Uhlenhorster HC II war noch nicht ganz verhallt.

Da stellten die Gastgeberinnen nicht nur den alten Abstand wieder her (35.), sondern zogen innerhalb von sechs Minuten auf 7:2 davon (36., 38., 41.). " Da haben wir vollkommen gepennt", ärgerte sich Trainer Thomas Otten. Am Ende verlor der TTK mit 4:8.

Dabei hatte alles so gut begonnen. Schon nach zwei Minuten brachte Lisa Nölting die Gäste mit 1:0 in Führung. Doch während die Wohltorferinnen in der Folge ihre Chancen in Reihe vergaben, nutzten die Uhlenhorsterinnen ihre eiskalt, drehten mit drei Toren die Partie (10., 15., 22.). Zu allem Überfluss scheiterte TTK-Spielführerin Anja Schade auch noch mit einem Siebenmeter an der UHC-Torfrau (24.).

Zumindest fanden die "Tontauben" nach dem 2:7-Rückstand ins Spiel zurück. Leonie Maass gestaltete das Ergebnis etwas ansehnlicher (45., 52.), bevor der UHC II erneut traf (55.). Der TTK steht damit wieder auf dem letzten Platz. Es verbleiben fünf Spiele (davon vier in Wohltorf), um den Drei-Punkte-Rückstand zum rettenden Ufer noch aufzuholen.

( neu )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport