LSV-Frauen

18 Minuten ohne Gegentreffer

Lauenburg (neu). Die Handballerinnen der Lauenburger SV zeigten der SVTO Neumünster II mit dem Beginn der zweiten Hälfte der Oberliga-Partie ihre Grenzen auf.

Nach dem 14:8 zur Pause ließen die gute Deckungsarbeit und Torhüterin Lena Kaatz in den folgenden 18 Minuten nicht einen einzigen Treffer zu. Gleichzeitig nutzten die Lauenburgerinnen ihre Chancen selbst konsequent, erzielten zwölf Tore und hatten die Partie damit frühzeitig entschieden. Die LSV siegte am Ende souverän mit 34:13.

Dabei wechselte Trainer Rolf Ahrenbog kräftig durch. Weil Lena Blaschke und Maren Lucas ohnehin fehlten, probierte er Felicitas Jender als Abwehrchefin sowie Susanna Bräun als Ideengeberin in der Offensive aus. "Beide haben das gut gemacht", lobte der Coach. Zudem konnten sich alle eingesetzten Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen.

LSV-Tore : Asmussen (9), Streisel, Bräun (je 4), Mehrkens (4/1), Gelsen, Lemmermann, Bitzer (je 3), Geschke, Jender (je 2).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport