Ergebnisse

Handball kompakt

| Lesedauer: 2 Minuten

Landesliga Frauen

HSG Kalkberg - VfL Geesthacht abgesagt. Erst zehn Minuten vor der Abfahrt nach Wahlstedt erfuhr VfL-Trainer Michael Freyher, dass ihm nur fünf Feldspielerinnen zur Verfügung stehen und musste die Partie daher absagen. "Das ist mittlerweile eine Charakterfrage", schimpfte der Coach des abgeschlagenen Schlusslichts und kündigte Konsequenzen an.

Kreisoberliga Männer

Kaltenkirchen/Lentföhrden - VfL Geesthacht 22:30 (12:14). In der ersten Hälfte hatte das junge VfL-Team noch einige Schwierigkeiten mit der erfahrenen Mannschaft der Hausherren. Erst als sie nach der Pause das Tempo verschärften, konnten die alten HSG-Hasen nicht mehr mithalten. "40 Tore wären drin gewesen. Immerhin haben alle Spieler getroffen", resümierte VfL-Betreuer Holger Hinz.

VfL-Tore: Wüstenberg (9/2), Voigt, Hamann (je 4), Niemann, Kraftschick, Peters, Burmester, T. Huckstorf (je 2), Busack, Jeurink, Raupeter (je 1).

TSV Bornhöved - VfL Geesthacht II 26:21 (13:8). Nur mit Unterstützung aus der "Dritten" konnte der VfL ein Team stellen. "Wir haben viel Holz getroffen und statt der Abpraller die Gegentore nach Tempogegenstößen bekommen", ärgerte sich Betreuer Holger Pingel.

VfL-Tore: Jensen (6), Gau (5), Schultz (4), Wehling (3), Sabir, Ziemann, Reimers (je 1).

Lauenburger SV II - Möllner SV 24:22 (11:14). Ihrem dänischen Torsteher Ulf Brinkmann hatten es die Lauenburger zu verdanken, dass sie in der zweiten Hälfte zur Aufholjagd ansetzen konnten. "Neben guten Paraden spielte er tolle Tempogegenstoßpässe", sagte LSV-Spieler Wilhelm Steffens.

LSV-Tore: Lange (7/4), Rehr, Stegen (je 4), Stapelfeldt (3), Gerlach, C. La Prova, Steffens (je 2).

SG Glinde/Reinbek II - TSV Ellerau II 30:30 (15:15). "In der Schlussphase wäre sogar mehr drin gewesen", resümierte Trainer Jan Ninnemann. Dennoch zeigte das Tabellenschlusslicht gegen das Team aus dem Spitzentrio, dass es auswärts geht.

SG-Tore: Jacobi (6), Ninnemann (5), Koethe, Gerdes, Sparwirth (je 4), Offt (3), Nissen, Knorr (je 2).

Kreisoberliga Frauen

HF HUK III - SG Glinde/Reinbek II 26:19 (10:7). Zweimal waren die Gäste beim Tabellenvierten dran (7:7, 20. und 19:22, 55.). Kurz vor Schluss ließ die SG auch noch zwei Tempogegenstöße liegen. Das reichte nicht, um Zählbares bei den Handballfrauen mitzunehmen.

SG-Tore: Kuhr (6), Raasch (5), Brumm (3), Liggesmeier (3/1), Kriszio-Bielfeldt, Zimmer (je 1).

( dsc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport