Handball

Ein Sieg mit Anlauf für die LSV-Männer

Lauenburg (dsc).20 Minuten lang taten sich die Handballer der Lauenburger SV gegen das sieglose Landesliga-Tabellenschlusslicht, die HSG Kaltenkirchen/Lentföhrden mehr als schwer. Die Gäste, die erst einen Punkt auf ihrem Konto haben, führten in der Hasenberghalle sogar zeitweise mit einem Treffer.

Dann aber setzte sich mehr und mehr die Klasse der auf Platz zwei liegenden Elbestädter durch. Am Ende reichte es trotz aller Anfangsschwierigkeiten noch zu einem 35:20-Erfolg.

"Am Anfang haben unsere Laufwege nicht geklappt, wir haben die Chancen nicht genutzt und leichte technische Fehler gemacht", sagte LSV-Spielertrainer Carsten Mahnecke. Erst gegen Ende der ersten Hälfte, als die Lauenburger die Partie nicht mehr auf die leichte Schulter nahmen, lief es besser. Die Folge: Zur Pause führten die Hausherren mit 13:9.

Nach dem Seitenwechsel dann ein komplett anderes Bild. "Wir haben einfach unsere Fehler minimiert", resümierte Mahnecke. Es dauerte nicht lange, bis der Vorsprung auf komfortable zehn Treffer angewachsen war (22:12, 45.). "Wenn wir beide Hälften so konsequent gespielt hätten, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen", sagte Mahnecke. Am Ende des Pflichtsieges hatten sich immerhin alle neun Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen.

LSV-Tore: Kröppelin, Neckel (je 6), Sievers (6/3), Hagen (6/1), Mahnecke (4), Börger, Prötzig, Simon (je 2), Mathias (1).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport