SC Vier und Marschlande

"Zieges" Abschiedstournee

| Lesedauer: 2 Minuten

Fünfhausen (neu). Die "Bombe" platzte schon vor dem Spiel in der Fußball-Bezirksliga gegen den TSV Wandsetal II. Christian Zieglowski, Trainer des SC Vier- und Marschlande, musste seiner Mannschaft erklären, dass er nur noch bis zum Saisonende ihr Coach sein wird. "Die Jungs waren einfach baff", erkannte der Übungsleiter.

Zuvor war der 43-Jährige vom Verein darüber informiert worden, dass sein Vertrag nicht verlängert wird. Abteilungsleiter Siegfried Niemand erklärte das ungewöhnliche Vorgehen: "Wir spielen mit offenen Karten und wollen zur nächsten Saison einfach neue Wege gehen." Zieglowski bewies derweil gegen das Kellerkind trotzdem ein goldenes Händchen. Ausgerechnet die drei Einwechselspieler Patrick Fritsch, Marcel Ullrich und Timo Oehlenschläger sorgten mit je einem Treffer für den 3:0-Sieg. "Es zeichnet eben einen guten Trainer aus, dass er eine gute Nase hat", sagte SCVM-Kapitän Peter Marks.

Lange drückte das schlechte Wetter nicht nur auf das Gemüt der Zuschauer, sondern spiegelte sich auch auf dem Platz wider. Lediglich zwei Standardsituationen, nach denen Alexander Erb mit dem Kopf an den Ball kam (13., 44.), sorgten für Gefahr.

Bewegung kam erst in die Partie, als Zieglowski nach der Pause Oehlenschläger einwechselte. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff setzte der 18-Jährige einen Schuss aus spitzem Winkel nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Dann eine Schrecksekunde: Wandsetals Hayretin Caglar tauchte frei vor SCVM-Keeper Jan Philip Polevsky auf, köpfte jedoch vorbei (53.).

Als nur sechs Minuten später aber auch noch Ullrich und Fritsch den Platz betraten, war es um die Gäste geschehen. Auf Pass von Fritsch musste Oehlenschläger nur noch einschieben - das 1:0 (62.). Chancen ergaben sich in der Folge im Minutentakt. Ullrich (64., 66.) und Fritsch (65., 73.) scheiterten jedoch meist kläglich. Die Überlegenheit wurde noch größer, nachdem Gästespieler Alpay Ocak nach einer Tätlichkeit an Ullrich mit Rot vom Platz geflogen war (77.). Fritsch verwertete schließlich eine Hereingabe von Oehlenschläger zum 2:0 (87.). Ullrich traf aus dem Gewühl heraus zum 3:0 (89.).

SCVM : Polevsky (3-4); Oltmann (3), Füllenbach (3), Erb (3); Kosik (3-4), K. Herzberg (3), Marks (3), Wiens (4); Knoll (4) ab 46. Oehlenschläger (3), Wiegratz (3) ab 59. UIlrich (2-3), Schimmelpfennig (3-4) ab 59. Fritsch (2-3).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport