TuS-Frauen

"Doktor" Brodeßer, übernehmen Sie!

Vor den Spielen der Handballerinnen des TuS Aumühle-Wohltorf ist Trainer Thomas Brodeßer ein viel beschäftigter Mann. So auch in der Oberliga-Partie beim TuS Lübeck 93.

Während seiner Ansprache bandagierte er den Daumen von Nicola Seidel, danach musste er sich auch noch um den Knöchel von Janine Wiebracht und den Oberschenkel von Claudia Franke kümmern. Gut und gerne eine halbe Stunde ist Brodeßer so am Wickeln und Tapen. Und das, obwohl die Gäste erst 50 Minuten vor dem ersten Anwurf in der Marzipanstadt eintrafen. Doch aller Einsatz sollte sich lohnen. Am Ende siegten die Aumühlerinnen mit 23:21.

Die Anfangsphase verschlief das Brodeßer-Team, lag nach drei vergebenen Siebenmetern 1:6 hinten (12.). In der Folge lief es besser (7:7, 20.), bis zum 12:9 (36.) lagen aber die defensiv-starken Lübeckerinnen vorn. Danach war die intensiv geführte Partie -insgesamt gab es 17 Zeitstrafen - ausgeglichen. Erst in der letzten Minute sorgte Juliane Pörnig mit dem 23:21 für die Entscheidung. Die Belohnung für "Doktor" Brodeßer und sein Team gab's auf der Rückfahrt: Nach Bredstedts erster Saisonpleite ist Aumühle neuer Tabellenführer.

TuS-Tore: Franke (9), Westphal (5/1), Meschede (4/1), Pörnig (2), Seidel, Dehms, Wiebracht (je 1).

( (dsc). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport