Umgekehrte Vorzeichen vor Handball-Derby

Jahrelang hatten die Handballer des VfL Geesthacht die Nase vor der Lauenburger SV. Doch spätestens nach dem Abstieg in die Kreisoberliga und dem eingeleiteten Umbruch sind die Vorzeichen umgekehrt.

Nach fünf Spielen und drei Niederlagen liegen die Geesthachter nur auf dem viertletzten Rang, nur einen Platz vor der eigenen "Zweiten". Am Sonntag um 16.15 Uhr kommt es nun zum Duell mit dem Lokalrivalen - allerdings geht es in der Halle Berliner Straße (!) nur noch gegen die zweite Mannschaft der LSV um Punkte.

Für die Geesthachter Fans kaum auszudenken, wenn es eine Niederlage setzen würde. Doch unwahrscheinlich ist dies nicht. Die Lauenburger gewannen drei von vier Partien und lechzen danach, ihrem Nachbarn den nächsten Tiefschlag zuzufügen. Im Anschluss spielt der VfL Geesthacht II gegen die SG Reinbek/Glinde II (18 Uhr).

( (neu). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport