SVCN mit Concordia auf Augenhöhe

Was vor Jahren noch undenkbar schien, ist dieser Tage Fakt. "Wir begegnen dem SC Concordia auf Augenhöhe", gibt Trainer Torsten Henke vor der Partie seines SV Curslack-Neuengamme in der Fußball-Oberliga im Marienthal zu Protokoll (heute, 19.30 Uhr, Oktaviostraße).

. Der SVCN ist längst nicht mehr der krasse Außenseiter. Vielmehr lief es bei den "Concorden" in dieser Saison sehr durchwachsen. Während die Curslacker und allen voran Torjäger Christian Spill (bereits 14 Treffer) die Liga aufmischten, rückten die Wandsbeker erst nach dem Trainerwechsel von Andreas Klobedanz zu Andreas Reinke in der Tabelle weiter vor. Derzeit liegt der SCC aber noch sechs Punkte hinter dem SVCN. "Wir werden uns nicht verstecken. Ich erwarte ein offenes Spiel", macht Henke keinen Hehl aus den eigenen Ambitionen. Auch wenn Spills Sturmpartner Nils Pichinot seit sieben Spielen auf ein Tor wartet, bleibt der Coach ruhig: "Solange Nils weiter so für das Team ackert, mache ich mir überhaupt keine Sorgen."

Die unglückliche 2:3-Niederlage gegen Bergedorf 85 am vergangenen Wochenende war derweil nur noch kurz ein Thema. Das Training am Dienstag begannen die Curslacker mit ein paar lockeren Aufwärmspielchen. "Da ging die Stimmung schon wieder nach oben", hat der Trainer beobachtet. Vor dem Concordia-Spiel muss der 42-Jährige jedoch womöglich schon die nächste bittere Pille schlucken. Kapitän Matthias Figge fehlte in der gestrigen Übungseinheit wegen einer Grippe. Sein Einsatz im Marienthal ist zumindest fraglich.

( (neu) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport