"Die dicken Brocken kommen erst noch"

| Lesedauer: 2 Minuten

Fünf Spiele, fünf Siege - die Bilanz der Tischtennis-Freunde Bergedorf/Vier- und Marschlande ist bisher makellos. Nach den Erfolgen gegen Torpedo Göttingen (9:1) und beim MTV Jever (9:4) führt die Mannschaft um Spielertrainer Oliver Alke die Regionalliga-Tabelle sogar an. Aber auch Sprecher Hermann Gerdes weiß: "Die dicken Brocken kommen erst noch."

Offiziell wird nicht über das Thema "Aufstieg" gesprochen. Doch Alke, der auch Verbandstrainer ist, räumt ein, dass das Thema in den Köpfen der Spieler herumspukt. "Man sollte niemals nie sagen", erklärt Alke. Allerdings, so führt er aus, müsste das Team in der 2. Bundesliga auf drei Positionen umgestellt werden. Und auch die Nummer eins der Tischtennis-Freunde weiß, dass "die wirklichen Spiele erst noch kommen".

Seinen Meister fand Alke gegen Jever in Jacek Wandachowicz. Der Topspieler der Friesen gewann das Spitzeneinzel mit 3:2 und hatte zuvor auch gegen Kay-Andrew Greil gewonnen (3:1). In starker Verfassung präsentierte sich hingegen Heinz Christian Baumann, der seine beiden Einzel für sich entscheiden konnte.

Auch der TSV Schwarzenbek bleibt in der Regionalliga weiter ungeschlagen. Vom SV Blau-Weiß Borssum trennten sich die Europastädter 8:8 und bleiben damit ärgster Verfolger des Lokalkonkurrenten aus Bergedorf und den Vier- und Marschlanden. Der "Aufstieg" ist bei den Schwarzenbekern jedoch kein Thema. Auch deshalb gibt es beim TSV ein Rotationsprinzip. Diesmal pausierte Björn Ungruhe, die Nummer eins. "Ohne Björn hatten wir uns gar nichts ausgerechnet", sagte Abteilungsleiter Wolfgang Weber.

Doch es kam anders. Obwohl die Europastädter alle drei Doppel verloren und schon mit 4:8 zurücklagen, langte es am Ende zu einem Remis. Auch weil die 80 Zuschauer in der Halle ihre Mannschaft nach vorn peitschten. Den Schlusspunkt setzten Rafael Schulz und Sören Wegner, die das Abschlussdoppel 3:2 gewannen.

TTF-Punkte gegen Göttingen: Alke/Greil, Khazaeli/Rasenack, Baumann/Wendlandt; Alke (2), Greil, Khazaeli, Baumann, Rasenack.

TTF-Punkte gegen Jever: Alke/Greil, Baumann/Wendlandt; Baumann (2), Alke, Greil, Khazaeli, Rasenack, Wendlandt.

TSV-Punkte gegen Borssum: Schulz/Wegner; Freystatzky (2), Schulz, Wegner, Skrobanek, Köpp, Roß.

( (olü). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport