Nach Lockdown

Sabine Hirsch bleibt an der Spitze der Vierländer Schützen

| Lesedauer: 2 Minuten
Nach dem Lockdown wurde die Mitgliederversammlung nachgeholt: Sabine Hirsch bleibt Vorsitzende der Vierländer Schützengesellschaft (VSG).

Nach dem Lockdown wurde die Mitgliederversammlung nachgeholt: Sabine Hirsch bleibt Vorsitzende der Vierländer Schützengesellschaft (VSG).

Foto: Thomas Heyen

Wenn auch das Schützenfest ausfallen muss, so lassen sich die Vierländer Schützen ihren Gottesdienst nicht nehmen.

Hamburg. Nach all den Monaten des Stillstands hat die Vierländer Schützengesellschaft (VSG) ein ereignisreiches Wochenende hinter sich: Nicht nur die Mitgliederversammlung konnte mit einem halben Jahr Verspätung nachgeholt werden, sondern am Sonntag wurde auf dem Schützenhof am Neuengammer Hausdeich auch ein Gottesdienst unter freiem Himmel gefeiert.

Bei der Mitgliederversammlung standen am Freitagabend mehrere Ämter zur Wahl: Sabine Hirsch wurde als Vorsitzende der Vierländer Schützen wiedergewählt und wird somit für weitere zwei Jahre den Vorstand des Vereins leiten. Neuer Schatzmeister ist Frank Meysel. Zum 2. Schriftführer wurde Frank Gohle gewählt. Kurt Samel ist Bogensportleiter und Carsten Nonnsen bleibt der Vierländer Schützengesellschaft als Platzmeister erhalten.

Nach dem Lockdown wieder Mitgliederversammlung und Gottesdienst

Zudem konnten zahlreiche Ehrungen für die besonders treuen Mitgliedschaft ausgesprochen werden: für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Björn Barnstorf, Lars Münzer und Stephan Putfarken geehrt. Und seit zehn Jahren gehören Heike Barnstorf, Stephan Buhr, Stefanie Dietrich, Jörg Voß, Kirsten Yonca und Osman Yonca zu der Vierländer Schützengesellschaft.

„Auch wenn wir in diesem Jahr erneut und schweren Herzens auf unser Schützenfest verzichten müssen, wollten wir uns den traditionellen Gottesdienst zum Schützenfest nicht nehmen lassen“, sagt VSG-Sprecherin Nicole Sellhorn. Organisiert hatten ihn die Neuengammer Pastorin Doris Spinger, Pastor Nils Kiesbye aus Kirchwerder und der Curslacker Pastor Alexander Braun.

100 Teilnehmer versammeln sich um selbstgebauten Kirchturm

100 Teilnehmer versammelten sich am Sonntagmorgen auf dem Schützenhof am Neuengammer Hausdeich, als dort bei herrlichstem Sonnenschein im selbstgebauten Kirchturm die Glocke läutete. VSG-Stammkönig Bernd Habenicht fand dazu in seiner Begrüßung die passenden Worte: „Der liebe Gott meint es gut mit uns, wisst ihr das eigentlich?“

„Es folgte ein wunderschöner und humorvoll gestalteter Gottesdienst, der nach all der Stille, die eineinhalb Jahre auf dem Schützenhof herrschte, die Herzen wärmte und auf einen Neuanfang einstimmte“, sagt Nicole Sellhorn.

( ld )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Neuengamme