Feuerwehr Hamburg

Unbewohnbar: Doppelhaushälfte brennt am Curslacker Heerweg

Die Feuerwehr geht auf der rückwärtigen Seite des Doppelhauses gegen das Feuer vor.

Die Feuerwehr geht auf der rückwärtigen Seite des Doppelhauses gegen das Feuer vor.

Foto: Privat

Mutter und ihr kleiner Sohn retten sich vor dem Feuer ins Freie. Feuerwehr löscht die Flammen, doch der Schaden ist sehr groß.

Hamburg.  Aus mehreren Fenstern im Erdgeschoss einer Doppelhaushälfte am Curslacker Heerweg drang am Montagmittag schwarzer Rauch. Ein kleiner Junge und seine Mutter konnten sich vor dem Feuer nach draußen in Sicherheit bringen, wo sie von Feuerwehr und Polizei betreut wurden.

Um das Feuer im vorderen Teil des Hauses zu löschen, verschaffte sich die Feuerwehr Zutritt über die rückwärtige Terrasse und ging unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Die Wehren aus Curslack, Bergedorf und Neuengamme bekamen das Feuer unter Kontrolle, doch die Wohnräume waren schwer beschädigt, schwarz und verrußt, sodass sie unbewohnbar sind.

Über die Ursache des Feuers wurden bisher keine Angaben gemacht. Der Curslacker Heerweg war während des Einsatzes auf Höhe der Hausnummer 36 voll gesperrt.

( bz )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Curslack