Vollsperrung

Sattelzug blockiert Curslacker Heerweg

Der Sattelzug kam auf dem Curslacker Heerweg von der Fahrbahn ab und fuhr sich auf der Bankette fest. Es kam zu einer Vollsperrung der Straße.

Der Sattelzug kam auf dem Curslacker Heerweg von der Fahrbahn ab und fuhr sich auf der Bankette fest. Es kam zu einer Vollsperrung der Straße.

Foto: Privat / BGZ/Privat

Das Fahrzeug ist von der Fahrbahn abgekommen. Dann aber musste der Telekran, der ihn bergen sollte, vor Ort repariert werden.

Hamburg. Ein Sattelzug geriet gestern, Dienstag, 9. November, auf dem Curslacker Heerweg nach rechts von der frisch sanierten Fahrbahn ab. Der mit 25 Tonnen Sand beladene Lkw fuhr auf die neue Bankette (künftiger Grünstreifen). In der noch weichen Erde fuhr sich der Sattelzug fest. Der Curslacker Heerweg musste für die Bergungsarbeiten von etwa 12.45 Uhr an für mehrere Stunden zwischen Achterschlag und Curslacker Deich voll gesperrt werden.

Vollsperrung, weil das Bergungsfahrzeug repariert werden musste

Das Baustellenfahrzeug war in Richtung Elbe unterwegs, als es es sich kurz hinter dem Achterschlag am Rand der langen, geraden Straße festfuhr. Die neu angelegte Bankette ist noch nicht durchgehärtet. Der etwa zwei Meter breite, künftige Grünstreifen grenzt an einen Entwässerungsgraben, auf den er leicht abschüssig zuläuft.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Polizei vermutet Unachtsamkeit des Fahrers als Unfallursache.

Die Bergungsarbeiten hätten eigentlich schnell erledigt sein können, zumal die Abschleppfirma Schröder schnell mit einem Spezialfahrzeug vor Ort war. Doch beim Ausfahren eines Stützarms des Telekrans platzte ein Hydraulikschlauch, sodass der Kran komplett bewegungsunfähig war. Ein Reparaturservice musste sich auf den Weg machen.

( hy )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Curslack