Hamburg. „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“: Almatakía präsentiert Werke voller Gefühl von Friedrich Hollaender bis Kurt Weill.

Es wird ein unkonventioneller Chanson-Abend mit sehr viel Herz und Humor: Für gleich zwei Abende im Café Chrysander schlüpft Schauspielerin und Sängerin Cornelia Hellwig in die Rolle der Almatakía. Am 23. und 24. Februar heißt es an der Chrysanderstraße 61 jeweils ab 19.30 Uhr „Wo die Liebe hinfällt“. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Die One-Woman-Show ist rund zwei Stunden lang und wird bestimmt von bekannten Melodien, etwa aus der Feder der legendären Friedrich Hollaender, Kurt Weill oder Georg Kreisler. Teils leicht für und von Almatakía bearbeitet, erklingen etwa „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, „Sexappeal“, „Kann denn Liebe Sünde sein?“ und „Zwei alte Tanten tanzen Tango in der Nacht.

Die studierte Konzertpianistin und Sängerin Cornelia Hellwig hat die Show ihres Alter Ego Almatakía als Fortsetzung des erfolgreichen „Komischen Kurkonzerts“ konzipiert, mit dem sie seit 2015 mehrfach auf Tour war. Viele Bergedorfer kennen sie schon mit ihren Solo-Abenden „Single im Lockdown“ aus der Corona-Zeit.